Oldenburg

Nächste Aktion

Uhrzeit

17.09.2019 um 19:00

Ort

Oldenburg, kreativ:LABOR, Banhofsstraße 11a

Link

Lokalgruppe Oldenburg auf facebook twitter instagram

Unsere nächsten Termin

Planungstreffen jeden Dienstag 19.00 Uhr im Kreativ:Labor, Bahnhofstraße 11 in Oldenburg https://www.kreativ-labor.org/


14.9. Menschenrechtstag- Aktionstag in Oldenburg  Seebrücke Oldenburg hat ab 11.00 Uhr einen Stand mit anderen Gruppen in der Kleinen Kirchstraße und setzt sich für Menschenrechte ein http://weltladen-oldenburg.de/menschenrechtstag-14-9-2019/

ab 20.9. week4future – eine Woche für das Klima / nähere Informationen zum Ablauf gibt es demnächst

20.9. FridaysFor Future in Oldenburg – „Globaler Klimastreik aller Generationen“ Es ist soweit – anlässlich der UN Klimakonferenz und der jetzigen Situation im Regenwald findet der globale Klimastreik statt. Es geht um 12 Uhr am Bahnhof los und wir laufen zum Schlossplatz. Seebrücke unterstützt den Kampf gegen den Klimawandel und ist mit dabei. https://seebruecke.org/globaler-klimastreik-am-20-09-2019/

20.9. Aus//sen//grenzen – verstörende Blicke auf Europas Grenz- und Migrationspolitik Filmabend von Seebrücke Oldenburg und Filmriß mit dem Film „Les Sauteurs – Those, who jump“ um 19.30 im PFL Oldenburg.http://filmriss-oldenburg.de/

26.9. Aus//sen//grenzen – verstörende Blicke auf Europas Grenz- und Migrationspolitik Filmabend von Seebrücke Oldenburg und Filmriß mit dem Film „Eldorado“ um 19.30 im PFL Oldenburg http://filmriss-oldenburg.de/


Über uns

Wir sind Menschen, die sich seit August 2018 für sichere Flucht- und Migrationsrouten engagieren. Wir verstehen uns als Teil der internationalen Bewegung „Seebrücke – Schafft sichere Häfen“. Wir organisieren öffentliche Aktionen und Veranstaltungen, damit die Grenz- und Migrationspolitiken der europäischen Länder und der EU verändert werden. Wir lehnen das repressive System der derzeitigen bundesdeutschen Politik ab, das sich unter anderem in bürokratischen Schikanen gegen Migrant*innen, rassistischen Polizeikontrollen und Abschiebungen in Kriegsgebiete äußert. Wir betonen, dass wir Europäer*innen mit unserer Lebens- und Wirtschaftsweise unmittelbar mitverantwortlich sind für die Lebensverhältnisse und Perspektivlosigkeiten der Menschen, die nach einer besseren Zukunft für sich und ihre Familien suchen: Europa zerstört Lebensgrundlagen im globalen Süden und es ist nicht legitim zum Schutz des eigenen Wohlstands und der eigenen Privilegien die Betroffenen abzuweisen und sterben zu lassen. Wir wollen ein solidarisches Europa und fordern:

1. Die Staaten Europas müssen in solidarischem Miteinander einen menschenwürdigen Verteilungsmechanismus für die Ankommenden schaffen und  jede*r einzelnen Person ein rechtsstaatliches Verfahren und eine faire Chance zur Prüfung ihres Asylbegehrens und Schutz vor Abschiebung gewähren. Das Dublin-Verfahren gewährleistet keine solidarisch geteilte Verantwortung der europäischen Staaten.

2. Keine Verlagerung der EU-Außengrenzen und der unmenschlichen Abschottungs- und Abschreckungspolitik in die Länder Nord- und Zentralafrikas! Das Menschenrecht auf Ausreise muss respektiert werden. Eine Unterstützung der sogenannten „libyschen Küstenwache“ bedeutet bewusste Beihilfe zu menschenrechtswidriger Behandlung von Geflüchteten.

3. Politiker*innen Deutschlands und Europas sollen sich auf grundlegende Werte und Einstellungen besinnen und diskriminierende und menschenfeindliche Äußerungen unterlassen. Für eine humanere Flüchtlings- und Migrationspolitik.

4. Die Stadt Oldenburg soll nach dem Beitritt zum Bündnis „Städte Sicherer Häfen“ zukünftig aktiv und öffentlichkeitswirksam die Bereitschaft zur Aufnahme von aus Seenot geretteten Personen kommunizieren. Ansprechpartner für die Koordination des Bündnisses ist der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert.

5. Die Stadt Oldenburg soll sich dem niedersächsischen Innenministerium gegenüber dafür aussprechen, dass sich das Land Niedersachsen für eine direkte Aufnahme von aus Seenot Geretteten in aufnahmewillige Kommunen und Gemeinden einsetzt (im Sinne einer neuen Bund-Länder-Vereinbarung).

Seenotrettung statt Grenzschutz! Fähren und Aufnahmeprogramme statt Abschottung! Sichere, legale Flucht -und Migrationswege!


Mitmachen

Die Seebrücke Oldenburg trifft sich dienstags um 19:00 Uhr im Kreativ:LABOR in der Kulturetage, Bahnhofstr. 11, 26122 Oldenburg, www.kreativ-labor.org. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Das regelmäßige Planungstreffen entscheidet darüber, welche Aktionen und Aktivitäten stattfinden. Die Arbeit des Bündnisses beruht auf Absprachen und Konsens. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen. Abhängig davon, wieviel Zeit und Energie jede*r hat, können kontinuierlich oder lediglich einzelne Aktionen und Aktivitäten vorgeschlagen werden und mit organisiert werden. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung!


Ein kleiner Einblick in bisherige Aktionen:

Seit August 2018 haben wir eine Menge veranstaltet:

zum Beispiel mehrere Flashmobs in der Innenstadt und in der Stadtratssitzung, zwei Filmvorführungen in Kooperation mit dem Cine k (eine weitere Filmreihe zu Fluchtursachen startet im April), eine eigene Demo in Oldenburg und gemeinsame Anreise zu Demos und Aktionen in anderen Städten.

Verschiedene Bastel- und Vernetzungstreffen und die Erklärung Oldenburgs zum “Sicheren Hafen” durch den Stadtrat.

Außerdem haben wir durch verschiedene spontane Interventionen (Gedenkstätten für vermisste Menschen, Theateraktionen und thematisch geschmückte Statuen) immer wieder versucht, die Aufmerksamkeit auf die anhaltenden Menschenrechtsverletzungen im Mittelmeer zu lenken.

Wir veranstalten Kundgebungen, Podiumsdiskussionen und Laternenumzüge und freuen uns sehr über jede kreative neue Aktionsidee, sodass für alle motivierten Menschen etwas dabei ist, um sich einzubringen.

 

7.9.2019 Fahrrad-Demo in Oldenburg “Mobilität für alle”- Seebrücke fordert für alle überall freie Mobilität und radelt mit. Zusammen mit 1500 anderen Radlern sorgen wir für Stau und damit für Zeit zum Nachdenken.

 

25.8.2019 ” Kein Mensch ist illegal” – wir fordern eine menschenwürdige Politik für Alle.

 

23./24.8.2019 Partystimmung und Spendensammeln für Seawatch beim “Kill The Plastic Smile”-Festival. Seebrücke Oldenburg und Seawatch sind gemeinsam vor Ort und informieren.

 

Es gibt wieder viel zu tun!

 

Im Kampf für mehr Gerechtigkeit auf dieser Welt tun wir uns zusammen. #Wir sind mehr!

 

6.7.2019 Ein Jahr Seebrücke und es herrscht der NOTSTAND DER MENSCHLICHKEIT! Auf dem Julius-Mosen-Platz haben wir zu einer Kundgebung eingeladen. In 100 Städten sind an diesem Tag 40000 Menschen auf die Straße gegangen um wie wir ein Zeichen zu setzen.

 

Juni 2019 Seebrücke informiert auf Wunsch auch in Schulen und gestaltet eine Woche einen Infostand an der Waldorfschule Oldenburg.

 

15.6.2019 CSD in Oldenburg – wir fühlen uns verbunden und solidarisch und sind mit einem Fahrradschiff dabei.

 

24.5.2019 Fridaysforfuture in Oldenburg

 

19.5.2019 „Ein Europa für alle“ – Seebrücke Oldenburg zieht mit vielen tausend Menschen durch Hamburg. Es ist kurz vor der Europawahl.

 

13.5.2019 Erstes Vernetzungstreffen der Seebrücken NordWest.

 

1.5.2019 Wir informieren beim Alhambra-Straßenfest und machen mobil für die Demo „Ein Europa für alle“

 

30.4.2019 Rock gegen Rechts- Seebrücke Oldenburg hat einen Info-und Siebdruckstand und verkauft viele Soli-Cocktails.

 

28.4.2019 Hamburg – NICHTS HÖREN, NICHTS SEHEN, NICHTS SAGEN! Wir stellen uns dagegen!

 

24.4.2019 Wir machen Siebdruck und bereiten uns auf die nächsten Aktionen vor.

 

15.3.2019 Unterstützung von Fridaysforfuture, denn auch der Klimawandel zwingt viele zur Flucht.

 

 

22.2.2019 Aktionswoche #Freetheships

 

26.1.2019 Aktionstag #OpenThePorts

 

11.12.2018 Unsere Podiumsdiskussion „Haben Menschenrechte Grenzen“ ist ein großer Erfolg.

 

10.12.2018 Lichtermeer – Seebrücke zieht mit Lichtern und Laternen und tollen Menschen durch die Oldenburger Innenstadt.

 

Es wird mal wieder gebastelt und gemalt.

 

25.10.2018 Totensonntag- gemeinsam mit vielen Seebrücken gedenken wir bundesweit der Toten im Mittelmeer.

 

27./28.10.2018 Gemeinsam mit vielen Oldenburgerinnen und einer guten Idee stellen wir uns der AFD entgegen.

 

 

13.10.2018 Wir Gedenken mit einem Spaziergang durch Oldenburg der Toten im Mittelmeer und stellen Kreuze auf.

 

29.9.2018 Welcome United – Oldenburg ist dabei

 

21.9.2018 Große Seebrückendemo durch Oldenburg

 

2.9.2018 Seebrücke Oldenburg demonstriert in Hamburg

 

Oldenburg färbt sich orange

 

18.8.2018 Flashmob auf dem Lambertimarkt

Kontakt

oldenburg@seebruecke.org