Lokalgruppe:Braunschweig

Kontakt

Wir setzen uns für eine Entkriminalisierung der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer, staatliche Koordination von Seenotrettung, die Aufnahme der aus Seenot geretteten Menschen und die Schaffung legaler und sicherer Fluchtwege ein!

In Braunschweig fordern wir von der Stadt, ihrer Erklärung zum Sicheren Hafen gerecht zu werden und diese nicht nur auf dem Papier darzustellen, sondern sich aktiv für die Aufnahme Geflüchteter zusätzlich zu staatlichen Verteilungsquoten einzusetzen und sich mit der zivilen Seenotrettung solidarisch zu erklären und diese bestenfalls finanziell bzw. materiell zu unterstützen!

Unsere Treffen finden jeden zweiten Montag wieder in Präsenz statt!
Melde dich einfach kurz per Mail oder Social Media, wenn du dazu kommen möchtest.

Aktuelles

  • Braunschweig unterschreibt Potsdamer Erklärung und tritt dem Bündnis “Städte Sicherer Häfen” bei!
    Die Stadt hat die Potsdamer Erklärung unterschrieben und will eine*n Vertreter*in zum nächsten Treffen des Bündnissen senden und gibt an, zusätzlich die Koordination für alle niedersächsischen Bündnisstädte übernehmen zu wollen. Somit zeigt Braunschweig Bereitschaft, ein Stück seiner menschenrechtlichen Verantwortung zu übernehmen.Wir haben lange auf die Stadt eingewirkt, die Potsdamer Erklärung zu unterschreiben und freuen uns sehr, dass dies nun geschehen ist und Braunschweig sogar darüber hinaus initiativ tätig wird.  Klar ist aber, dass dies nur ein weiterer Schritt auf dem Weg hin zu einem menschenwürdigen Umgang mit Menschen auf der Flucht sein kann.

  • Wir veranstalten eine regelmäßige Mahnwache an öffentlichen Plätzen (s.u.)

  • Kampagne „NDSwirdSichererHafen”
    Schließt euch unserer Kampagne #NDSwirdSichererHafen an! Alle Infos dazu findet ihr auf der Niedersachsen-Seite.

Kampagne

Gemeinsam machen wir Niedersachsen zum Sicheren Hafen!

Regelmäßige Mahnwache an öffentlichen Plätzen in Braunschweig

Mit der Forderung „Lager evakuieren – Wir haben Platz” hat die Seebrücke Braunschweig seit November jeden Samstag an verschiedenen Orten der Stadt Corona-konform Mahnwachen veranstaltet. So wollen wir auf die unverändert katastrophale und menschenunwürdige Situation auf dem Mittelmeer und an den EU-Außengrenzen aufmerksam machen.

Die Mahnwachen werden auch in diesem Frühjahr weitergeführt und Zeit und Ort über unsere bekannten social-media Kanäle bekanntgemacht.

Kommt vorbei und schließt euch unserem Protest an!

Vergangene Aktionen