Bündnis Städte Sichere Häfen

Sichere Häfen heißen geflüchtete Menschen willkommen - und sind bereit, mehr Menschen aufzunehmen. Gemeinsam bilden die Sicheren Häfen eine starke Gegenstimme zur Abschottungspolitik der Bundesregierung und der EU.

Mach deine Stadt zum Sicheren Hafen!

Bündnis Städte Sichere Häfen

Das Bündnis “Städte Sichere Häfen” vernetzt Sichere Häfen untereinander. Auf Treffen und durch regelmäßigen Austausch planen wir mit ihnen, wie eine solidarische Migrationspolitik “von unten” politisch um- und durchgesetzt werden kann.

Im Sommer 2019 gründeten 13 Städte auf Initiative der Seebrücke und der Landeshauptstadt Potsdam das kommunale Bündnis “Städte Sicherer Häfen”. Gründungsmitglieder sind: Berlin, Detmold, Freiburg, Flensburg, Greifswald, Heidelberg, Hildesheim, Kiel, Krefeld, Marburg, Potsdam, Rostock und Rottenburg.

Die Städte erklären sich bereit, mehr Menschen aufzunehmen, als ihnen durch die Verteilungsquoten für Flüchtende zugewiesen werden. Und sie kämpfen für das Recht, endlich selbst über die Aufnahme von Menschen entscheiden zu können – was sie nach der bisherigen Rechtslage nicht dürfen. 

Alle Städte, Gemeinden und Landkreise, die die Ziele des Bündnisses teilen, können sich dem Bündnis anschließen. Beim Bündnistreffen im Oktober 2019 waren es bereits 28 Städte! Am 19. November fand auf Einladung des Marburger Oberbürgermeisters Dr. Thomas Spies das 2. Arbeitstreffen des Bündnisses „Städte Sicherer Häfen“ mit 77 Mitgliedsstädten statt. Die Landeshauptstadt Potsdam koordiniert das Bündnis. Wende Dich bei Interesse an

StaedteSichererHaefen@Rathaus.Potsdam.de