Lokalgruppe:Krefeld

Kontakt

Offenes Treffen

jeweils jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat von  19 -21 Uhr
das nächste Plenums Treffen ist :

Donnerstag 09. Juni 2022 19 Uhr

in Präsenz: z.Z. kath.Forum, Felbelstr.25

Willkommen sind alle, die Lust haben, gemeinsam aktiv zu werden:
Für Seenotrettung und gegen das Sterben im Mittelmeer.
Fragen und Rückmeldungen gerne per Mail.

Teil der Seebrücke wirst Du, in dem Du Dich einbringst, in dem Du einfach mitmachst.
Wir freuen uns, wenn Du kommst!

Die Bewegung SEEBRÜCKE

hat sich Ende Juni 2018 gegründet, als die „Lifeline“ mit 234 Menschen an Bord tagelang auf hoher See ausharren musste und in keinem europäischen Hafen anlegen konnte.

Aus Empörung über diesen Zustand haben sich einige Aktivist_innen, die seit Jahren ehren- und hauptamtlich in der Geflüchtetenhilfe arbeiten, in einer Gruppe organisiert. Daraus erwuchs innerhalb weniger Tage die Bewegung SEEBRÜCKE, der sich deutschlandweit viele Menschen angeschlossen haben.

In Krefeld hat sich im  September 2018 eine Gruppe von 6 Krefelder_innen zusammengetan und die Aktionsgemeinschaft  SEEBRÜCKE-Krefeld gebildet. Inzwischen sind wir über 20 Personen bei unseren Treffen und noch einige mehr, die uns bei Aktivitäten unterstützen.

Unsere zentralen Forderungen

Einfache und selbstverständliche Forderungen und dennoch müssen wir dafür im 21. Jahrhundert demonstrieren

Aktivitäten

Die regelmäßige Mahnwache, jeden Donnerstag 18:30 Uhr, findet jeden 1. Donnerstag im Monat auf dem Neumarkt statt An den anderen Donnerstagen wieder auf dem Dionysiusplatz.

 Wir zeigen Solidarität mit Menschen auf der Flucht. Gegen das Sterbenlassen im Mittelmeer, gegen das Sterbenlassen an den EU Außengrenzen.
Für sichere Fluchtwege! Kommt in orange um gemeinsam für die Rechte der Menschen einzustehen

Wir freuen uns über die Willkommenskultur für Menschen aus der Ukraine und sind gleichzeitig empört über die Doppelmoral der EU, die nach wie vor Menschen auf der Flucht ertrinken lässt und brutale Pushbacks an den Aussengrenzen zulässt.

Wir positionieren uns auf dem Neumarkt für ungeteilte Menschenrechte, für das Recht aller Menschen auf sichere Fluchtwege und gegen Rassismus und Abschottung.

Wir freuen uns, wenn ihr uns unterstützt!

Aktuell

Maske zu tragen und sich impfen zu lassen ist nicht nur Selbstschutz, sondern ein Akt der Solidarität gerade mit den „verwundbaren“ (vulnerablen) Menschen unserer Gesellschaft.

Zur Zeit ziehen wieder jeden Montag ca. 300 Impfgegner:innen und Coronaleugner:innen  durch KR. 

Diese kleine Gruppe sich rebellisch fühlender „Egoist:innen“ könnte uns noch egal sein.   Aber diese „Querdenken“ Gruppierungen sind „Scheunentor – weit“ offen für rechtsradikale Erzählungen und Verschwörungsmythen und von Anfang an durchsetzt und verbunden mit rechtsradikalen Parteien und Gruppierungen.

Deshalb müssen wir uns raus und uns dagegen positionieren

Kommt am Montag 31. zum Rathausplatz und unterstützt uns dabei

Jahr 2020

Jahr 2019

6.10.2018 Erste Aktion SEEBRÜCKE-Krefeld