Magdeburg

Nächste Aktion

Uhrzeit

15.10.2019 um 19:00

Ort

Magdeburg, Café Central, Sternstraße 30

Link

Lokalgruppe Magdeburg auf facebook twitter

Offener rief zum Sicheren Hafen Magdeburg“-Unterschreiben! – Aktion läuft bis Anfang Oktober

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

sehr geehrte Stadträt*innen von Magdeburg,

die Lage von flüchtenden Menschen besonders auf dem Mittelmeer und in Libyen verschärft sich immer weiter. Allein dieses Jahr ertranken bereits ca. 700 Menschen. Letztes Jahr waren es weit über 2000! Damit ist die EU-Außengrenze die tödlichste der ganzen Welt. Im Sommer begeben sich viele auf die gefährliche Flucht. Wer wird sie retten? Wo werden sie in Frieden leben können?

Während die EU die Grenzen immer weiter abdichtet, dafür sogar eine libysche Miliz aufrüstet, geht das Sterben auf dem Mittelmeer weiter. Das von der EU verursachte Leid zeigt sich aber nicht nur auf dem Mittelmeer, sondern zunehmend auch im Bürgerkriegsland Libyen. Dort werden flüchtende und zurückgeschleppte Menschen in Folterlagern festgehalten und geraten im Bürgerkrieg immer wieder zwischen die Fronten. Die UN weist Europa deshalb explizit an, die Menschen nicht nach Libyen zurückzubringen, weil es dort nicht sicher ist und die EU damit maßgeblich Menschenrechte verletzt.

Die EU-Mitgliedstaaten ringen seit 2015 um eine Lösung. Aktuell sind es nur die zivilen Search & Rescue NGOs, wie u.a. Sea Watch, SOS Meditarenee oder Sea-Eye, die noch Menschen aus dem Mittelmeer retten und die Menschenrechte tatsächlich einhalten. Anstatt, in Anbetracht der fehlenden staatlichen Lösungen, ihre Arbeit zu unterstützen, werden diese NGOs sabotiert und kriminalisiert. Durch teilweise wochenlange Standoffs auf dem Meer, erzwungen durch für sie gesperrte Häfen, werden die geretteten Menschen sogar wieder in Gefahr gebracht.

Das muss nicht so sein, denn es gibt in Europa auch viel Solidarität mit Menschen auf der Flucht: Zahlreiche  Kommunen und Städte wollen Menschen aufnehmen und so den Geretteten einen Zufluchtsort, einen sicheren Hafen, bieten. Bisher gibt es in Deutschland 84 “sichere Häfen” – Tendenz steigend.

Durch einen Beschluss auf kommunaler Ebene kann sich eine Stadt oder Gemeinde zum sicheren Hafen erklären und damit  Menschenrechtsverletzungen aktiv bekämpfen. Wir fordern daher, dass sich auch Magdeburg zum sicheren Hafen erklärt und aktiv am Bündnis sicherer Häfen beteiligt. Die Stadt zeigt sich damit solidarisch mit Menschen auf der Flucht und stellt Aufnahmeplätze außerhalb der Verteilungsquote und die dafür notwendigen Ressourcen bereit. Ein entsprechender Antrag wird dem Stadtrat im Oktober vorgelegt.

Wir dürfen nicht weiter nur tatenlos zusehen. Unterstützen Sie deshalb die Einrichtung eines sicheren Hafens Magdeburg für Menschen auf der Flucht. Sorgen Sie, gemeinsam mit uns, für sichere Fluchtwege und die Einhaltung der Menschenrechte auf dem Mittelmeer!

 

Danke an alle Unterstützer*innen!

—————————————————————————————————————————————

Initiator*innen:

Seebrücke Magdeburg

Jugend Rettet Magdeburg

Bisherige Erstunterzeichnende (Listen werden fortlaufend ergänzt):

  • Stadtratsfraktion Grüne MD/future
  • Juliana Gombe (Vorsitzende des Toll e.V.)
  • Solidarisches Magdeburg (Sprecher*innenkreis des Bündnisses für eine solidarische Stadt)
  • Gabriele Herbst (Ehrenbotschafterin der Landeshauptstadt Magdeburg)
  • Andreas Herbst (Adelheid-Preis 2017, Engagement für Toleranz und Integration)
  • Waltraut Zachhuber (ehem. Superintendentin Kirchenkreis Magdeburg, Neue Synagoge Magdeburg e.V.)
  • Flüchtlingsrat Sachsen- Anhalt e.v.
  • Lesben – und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) Landesverband Sachsen- Anhalt
  • Robert Fietzke Vorsitzender des Flüchtlingsrates Sachsen-Anhalt e.V.
  • AK Antira Magdeburg
  • StuRa OVGU- Studierendenrat an der Otto-von- Guericke Universität Magdeburg
  • Hedwig Neuber-Wulfmeyer (Leitung Gospel-Chor “Voices of Joy” u. Mitinitiatorin von “Mut zur Begegnung”)

Unterstützer*innen:

  • Fridays for Future Magdeburg
  • Borderless Solidarity
  • Botanica
  • Café Central
  • Thorsten Giefers, Geschäftsführer Familienhaus Magdeburg GmbH
  • FasRa FHW- Fachschaftsrat der Fakultät für Humanwissenschaften der Otto-von-Guericke Universität
  • Fachschaftsrat der Fakultät für Medizin der Otto-von-Guericke Universität
  • Grüne Jugend Magdeburg
  • Jusos Magdeburg
  • Kochupy
  • Netzwerk für Demokratie und Courage
  • Szene Hilft
  • Prof. Dr. Josefine Heusinger, Hochschule Magdeburg- Stendal
  • Matthias Marggraff (Prypjat Syndrome)
  • Tina Rosner Mitglied der SPD in Magdeburg
  • Soliradisch
  • REGINA – Ravende Europäer gegen Intoleranz und Nationalismus
  • Amnesty International Hochschulgruppe OVGU
  • BSgR – Bündnis Studierende gegen Rechts an der OVGU
  • Annett Kannenberg-Bode Geschäftsführerin
    Vereinte Diestleisgungsgewerkschaft verdi Bezirk Sachsen-Anhalt Nord
  • Linksjugend [‘solid] Sachsen-Anhalt
  • Linksjugend [‘solid] Magdeburg
  • BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Kreisverband Magdeburg
  • SPD Ortsverein Magdeburg Mitte/ Altstadt
  • Ende Gelände Magdeburg
  • Musikkombinat Magdeburg e.V.
  • Wohnzimmerkonzerte Magdeburg
  • bühnefrei – Freie Theatergruppe Magdeburg
  • Offener Kanal Magdeburg
  • OLLi- Offene Linke Liste Magdeburg
  • Dr. Gregor Kritidis – Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt
  • Studiokino Magdeburg
  • BOYS’n’BEATS
  • Braunaard
  • IG Metall Magdeburg- Schönebeck
  • Rüppe mit Jemüse
  • MUSA NOVA
  • Juso-HSG
  • Grüne Hochschulgruppe – GHG
  • Magdeboogie e.V.
  • Refugees Welcome- Magdeburg heißt Geflüchtete willkommen
  • (un) Sichtbar – Netzwerk für Women* of Color Magdeburg
  • Villa Wertvoll
  • TEDx Magdeburg
  • Kulturkollektiv Magdeburg
  • Sunrise e.V.
  • Improvisationstheater Tapetenwechsel
  • Break Grenzen Crew
  • Abaton Kollektiv
  • Insel der Jugend
  • SXD – Kollektiv gegen sexualisierte Diskriminierung
  • Soultunes
  • Hopfen und Styles
  • Solidarititten
  • Living Room Gallery Magdeburg
  • QueerDenken Referat Magdeburg
  • FAIRfin
  • Schiefdruff- Die Druckwerkstatt
  • Medinetz Magdeburg
  • FaRaFIN- Fachschaftsrat der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke Universität
  • Elbkirche Magdeburg
  • Beginn Nebenan
  • In:takt

Unterstützen auch Sie den Sicheren Hafen Magdeburg! Schreiben Sie uns per Email oder Social Media, spread the word! Wenn du dich als Privatperson solidarisch zeigen willst, schick uns doch eine Mail, in der du beschreibst, warum du dir einen sicheren Hafen Magdeburg wünscht und was dir das bedeutet, wir veröffentlichen dann dein Statement (Klarname und Bild nicht unbedingt erforderlich)!:

Kontakt

magdeburg@seebruecke.org