07. April 2021 · News:Die Seebrücke stellt ein!

Stellenausschreibung für eine Projektstelle “Neue Rechtsstruktur der Seebrücke” (befristet auf sechs Monate)

Die Seebrücke ist eine Bewegung aus verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft, die sich mit Menschen auf der Flucht solidarisieren und für ein offenes und solidarisches Europa streiten. In über 100 Lokalgruppen und auf überregionaler Ebene engagieren sich Ehrenamtliche für sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten. Der überregionale Koordinationskreis ist das ehrenamtliche Entscheidungsgremium der Bewegung. Das Büro ist in Berlin, allerdings leben die Menschen, die derzeit bezahlt bei der Seebrücke arbeiten, nicht alle in Berlin. Das Büro koordiniert und strukturiert in enger Abstimmung mit dem Koordinationskreis das Tagesgeschäft. Die Seebrücke ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig und finanziert sich aus Spenden und Förderungen. Ein Großteil der überregionalen Arbeit findet in Arbeitsgruppen (AG‘s) statt.

Stellenprofil

  • AG Arbeit koordinieren, Menschen aus Lokalgruppen integrieren, Video-Calls vorbereiten und strukturieren

  • Prozess vordenken, eine Timeline entwickeln und Arbeitsbereiche definieren

  • Regelmäßige Berichterstattung an Kokreis und Teilhabe Formate für Lokalgruppen überlegen

  • Informationen bei anderen Organisationen einholen, zu möglichen Rechtsstrukturen beratenlassen (ProAsyl, Campact, WeStayGrounded usw.)

  • Koordination der Gründung neuer Rechtsstruktur: u.a. Kontakt Rechtsanwält*in, Satzungschreiben, Kontakt zu Finanzamt usw.

  • Konzept für gute Arbeitsstruktur der neuen Rechtsstruktur entwickeln

Folgende Kompetenzen sind uns wichtig

  • Du identifizierst Dich mit den Zielen der Seebrücke, bist ein politisch denkender und handelnder Mensch und es ist Dir wichtig, Dich für eine gerechtere Welt und für das Recht auf Bewegungsfreiheit einzusetzen. Du bist mit den Themen der Seebrücke vertraut.

  • Du oder andere trauen Dir zu, selbstorganisierte Prozesse (in diesem Fall Gründung neuer Rechtsstruktur) zu begleiten, zu unterstützen und offen für alle, die teilhaben wollen, zu gestalten.

  • Du bist Dir Deiner Position in der Gesellschaft bewusst und reflektierst diese fortlaufend. Eine antidiskriminierende Haltung siehst du als selbstverständlich und förderungswürdig an. Dabei ist dir eine intersektionale Perspektive besonders wichtig.

  • Du hast Erfahrung in der Gründung von Vereinen, Stiftungen oder anderen Rechtsstrukturen und weißt, was der Unterschied zwischen einem Verein, einer GgmbH und einem Förderverein ist.

  • Du hast grundlegendes juristischen Wissen, insbesondere über das Gemeinnützigkeitsrecht.

  • Du arbeitest sehr strukturiert, organisiert und hast Spaß daran Prozesse zu entwickeln und zu gestalten.

  • Du übernimmst Verantwortung für deine Arbeitsbereiche und gestaltest deine Arbeitsprozesse eigenständig. Wenn die Verantwortungen nicht klar ausdefiniert sind, ergreifst du Initiative um diese zu klären. Gleichzeitig kannst du dich von Aufgaben abgrenzen, die nicht in deinen Bereich fallen.

  • Du kennst die Spannungsfelder zwischen Ehrenamt und Hauptamt/ bezahltem undunbezahltem Aktivismus. Du gehst bewusst und achtsam mit dem Wissensvorsprung, den du im Rahmen einer bezahlten Stelle haben wirst, um.

  • Die Arbeit der Seebrücke ist essentiell mit den Themen Rassismus und Diskriminierungverbunden. Wir erwarten von allen Bewerber*innen eine fortlaufende und tiefgehende Auseinandersetzung mit diesen Themen.
    Wir wollen bevorzugt Personen einstellen, die von strukturellem Rassismus und/oder anderen strukturellen Diskriminierungsformen betroffen sind, im Sinne des Allgemeinen Gleichstellungsgesetzes. Wir befinden uns als mehrheitlich weiße Bewegung in einem Prozess uns unsere Privilegien bewusst zu machen und wollen im Kontext von Machtausgleich Privilegien abgeben.

    Arbeitszeit: 20 Stunden/Woche
    Entgelt: angelehnt an TVöD 12.1
    Bewerbungsschluss: 18.04.2021
    Digitale Bewerbungsgespräche (voraussichtlich): 22.04 und 23.04.
    Arbeitsbeginn: 1.05.2021
    Dauer des Beschäftigungsverhältnisses: Befristet auf ein halbes Jahr ab Beginn des Arbeitsverhältnisses
    Arbeitsort: flexibel

Wir arbeiten daran, unsere Räume und Arbeitsbereiche diversitätssensibler und diskriminierungskritischer umzugestalten. Aktuell besteht unser festes Team mehrheitlich aus weißen Personen. Wir reflektieren dabei, dass dies eine besondere Situation für hinzukommende BIPoC darstellt.

Da wir bevorzugt Personen einstellen wollen, die von strukturellem Rassismus und/oder anderen strukturellen Diskriminierungsformen betroffen sind, laden wir dich im Sinne der Selbstbezeichnung bzw. Selbstpositionierung (auf freiwilliger Basis) dazu ein, entsprechende Angaben in Deiner Bewerbung zu machen.

Wir verstehen das, was wir tun, als Herzensangelegenheit und Aktivismus. Es liegt uns am Herzen, Menschen Aktivismus durch Entlohnung zu ermöglichen, die dafür sonst die Ressourcen nicht aufbringen können.

Wir bitten darum, keine Fotos der Bewerbung beizulegen.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns Deine Bewerbung als PDF bis zum 18.04.2021 an jobs@seebruecke.org.
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! 🙂