03. Juni 2021 · News:Lager in Malta: Menschen sind gezwungen, Toiletten­wasser zu trinken.

Eine UN Untersuchung berichtet über schreckliche Zustände in maltesischen Lagern, schutzsuchende Menschen sollen geschlagen und misshandelt worden sein. Einige waren gezwungen, wegen mangelnder Wasserversorgung Toilettenwasser zu trinken. Die Lager sind oft überfüllt und erfüllen nicht mal grundlegende Bedürfnisse und Rechte.

Auf dem Wasser arbeitet Malta weiter, auch im Wohlwollen der EU und Deutschlands, an der Rückführung schutzsuchender Menschen nach Libyen. Boote werden abgedrängt und so Menschenleben in Gefahr gebracht. Die Liste der Menschenrechtsbrüche lässt sich weiter fortführen. Wir fordern die konsequente Einhaltung von Menschenrechten, die Evakuierung aller unmenschlichen Lager und einen Stopp von Pull- und Push-Backs nach Libyen. Städte und Kommunen in ganz Europa zeigen wie eine humane Politik aussehen kann, es gibt solidarische Alternativen zur Abschottungspolitik.