12. Dezember 2020 Innenminister*innenkonferenz kippt den Abschiebestopp nach Syrien – Seebrücke-Aktionstag am 13.12.2020

Dazu Anja Sportelli von der Seebrücke: “Ausgerechnet zum Tag der Menschenrechte erweist Horst Seehofer sich wieder einmal als Vorreiter bei der Aushöhlung von Menschenrechten. Nach Syrien abzuschieben heißt, mit Assad verhandeln und die Menschen in die Folterkeller Syriens zurückzuschicken.” 

Auch an den europäischen Außengrenzen setzt sich die Seebrücke für Menschenrechte ein und macht daher mit einem überregionalen Aktionstag auf die dramatischen Situationen u.a. auf den griechischen Inseln aufmerksam. Unter dem Motto “Wärme für Alle” finden in zahlreichen Städten u.a. in Köln, Leipzig und Erfurt Aktionen statt. 

“Wir beobachten seit Jahren wie die europäische Union Menschenrechte verletzt. Auf  Lesbos sitzen die Menschen ohne Duschen, ohne Warmwasser, zum Teil auch ohne Strom im neuen Camp fest. Durch den Lockdown ist auch der Zugang zu medizinischer Versorgung eingeschränkt. Wir fordern, dass die Menschenrechte für Alle gelten. Die Lager müssen sofort evakuiert werden” so Jan Behrends von der Seebrücke.

Die Seebrücke ist eine breite zivilgesellschaftliche Bewegung, die sich für die zivile Seenotrettung, für sichere Fluchtwege und für die dauerhafte Aufnahme von geflüchteten Menschen in Deutschland einsetzt.