29. Oktober 2020 Vorzeigecamp soll geräumt werden –

Griechische Behörden kündigen an, das Camp “Pikpa” auf Lesvos räumen zu wollen. In dem Lager sind besonders schutzbedürftige geflüchtete Menschen, wie Familien, psychisch kranke Personen und Frauen untergebracht. Die Polizei will die Menschen in ein staatliches Lager umsiedeln. 

Das würde eine drastische Verschlechterung der Unterbringung und Betreuung bedeuten. Pikpa ist ein Beispiel wie eine gute Erstaufnahme gestaltet werden kann, doch die griechische Regierung setzt alles daran, dies zu zerstören. Die griechische Regierung setzt die Bewohner*innen mit der Androhung, das Camp zu schließen, einem enormen psychischen Stress aus. 

Wir fordern weiterhin von der deutschen Bundesregierung und den anderen europäischen Staaten, die griechischen Lager zu evakuieren und für eine sichere und angemessene Unterbringung von schutzsuchenden Menschen zu sorgen. Die Aufnahmeangebote von Kommunen und Bundesländern gibt es seit Monaten, doch Seehofer und Merkel verbieten die humanitäre Hilfe von unten.