14. April 2021 Versorgungskrise in Griechenland: EVAKUIERT DIE LAGER!

Im Januar hat das Oberverwaltungsgericht in Münster entschieden, dass Menschen aktuell nicht nach Griechenland abgeschoben werden dürfen, da keine Versorgung der elementarsten Bedürfnisse gegeben ist. Seitdem haben knapp 3000 Menschen Asyl in Deutschland beantragt, die bereits als “schutzbedürftig” in Griechenland anerkannt wurden. Trotz der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster hat die deutsche Bundesregierung noch keine Evakuierung der Lager in die Wege geleitet – also machen sich viele schutzsuchende Menschen selbst auf den Weg und kommen beispielsweise über Linienflugzeuge nach Deutschland.

Für uns ist klar: bereits die letzten Jahre haben griechische Behörden keine anständige und würdige Versorgung von schutzsuchenden Menschen bewerkstelligen können. Minimale Rationen, die teilweise eine ganze Familie versorgen mussten, oder verschimmeltes Essen waren keine Seltenheit. Auch fließendes Wasser ist ein Privileg, wenn Menschen in Sammelunterkünften an den Außengrenzen untergebracht werden.

Das Dublin-System ist gescheitert – die Überlastung der Behörden in Ländern wie Griechenland ist politisch herbeigeführt, da es kein solidarisches Aufnahmesystem für geflüchteten Menschen in Europa gibt. Dabei sind über 200 Städte und Kommunen bereit, diese Menschen sofort aufzunehmen!

Evakuiert sofort die Lager an den Außengrenzen! Aufnahme statt Abschottung!