7. November 2020 Sturm trifft Lesbos

Starke Winde und niedrige Temperaturen haben das Lager Moria 2.0 in Kara Tepe auf Lesvos getroffen, die notdürftig errichteten Zelte bieten den Menschen keinen Schutz. Auch auf den anderen Inseln bleibt die Lage hoch dramatisch.

Die Bundesregierung muss ihren rechtlich und humanitär fragwürdigen Kurs beenden und endlich den Weg für Evakuierungen frei machen. Niemand darf gezwungen werden, unter solchen Bedigungen leben zu müssen. Wir haben die Möglichkeiten und die menschliche Verpflichtung, für eine würdige Unterbringung zu sorgen.

In Deutschland und anderen Staaten gibt es auf kommunaler Ebene eine große Hilfsbereitschaft. Lasst uns nicht länger dem unmenschlichen Kurs eines Horst Seehofers folgen. Wir dürfen nicht zu lassen, dass die Bundesregierung weiter auf Kosten von Menschenleben unsere Hilfe ignoriert und verbietet. Leave No One Behind!