5. Oktober 2020 Sicherheitsdienst geht auf schutzlose Menschen zu

Vergangene Woche kam es in der Erstaufanahmeeinrichtung in Suhl zu schweren Gewalttaten durch den Sicherheitsdienst an Bewohner:innen. Videos zeigen massive Gewaltanwendung an schutzlosen Menschen. Durch schlechte Gesundheitsversorgung im Lager verlor eine der betroffenen Personen vor wenigen Wochen ihr ungeborenes Kind.

Wir verurteilen die hemmungslose Gewalt an den Bewohner:innen und fordern sofortige Aufklärung. Ebenfalls schließen wir uns den Forderungen der Betroffenen an:

-Verlegung in ein anderes, sicheres Camp
-bessere Gesundheitsversorgung, inbesondere für die Kinder
-das Recht auf ein friedliches Leben in Deutschland

Zitat eines Betroffenen: “Start treating our illnesses and our children, we want to start a peaceful life and be useful people for this country. We are human beings and God has given us the right to life, this right was denied to us in our home country so we fled and ask for your help.”

Die Rot-Rot-Grüne Landesregierung in Thüringen muss unverzüglich Konsequenzen ziehen und eine sichere Unterbringung der geflüchteten Menschen garantieren.