2. Januar 2021 Open Arms rettet 266 Menschen

Open Arms hat in der Silvesternacht 169 Menschen und heute Mittag 97 Menschen aus Seenot gerettet. Damit befinden sich nun 266 Menschen an Bord des spanischen Rettungsschiffs. Die Open Arms ist seit Monaten das einzige Rettungsschiff, das im zentralen Mittelmeer im Einsatz ist, da andere Schiffe wie die Sea-Watch 4 festgesetzt wurden.

Die Menschen auf der Open Arms sind aus Libyen geflohen und müssen dringend in Sicherheit gebracht werden. Deswegen braucht das Schiff sofort einen sicheren Hafen. Außerdem darf das Schiff nach der Anlandung nicht erneut festgesetzt werden, die Rettungen zeigen uns, wie dringend nötig zivile Rettungsschiffe sind. Ohne die Open Arms wären 266 Menschen ertrunken, verschollen oder zurück nach Libyen gebracht worden.

Die Abschottungspolitik der EU kostet fast täglich Menschenleben. Die politische Verfolgung der zivilen Seenotrettung muss aufhören und europäische Staaten müssen endlich wieder eigenständig retten. Es gibt eine hohe Aufnahmebereitschaft in Deutschland und anderen EU-Staaten. Wir fordern: Aufnahme jetzt und FREE THE SHIPS!