4. März 2020 Griecheland: Pakt der Menschenfeindlichkeit

Gegen den Pakt der Menschenfeindlichkeit: in Griechenland verbünden sich Militär, Polizei und lokale Rechtsextreme gegen schutzsuchende Menschen auf der Flucht, die EU unterstützt sie dabei mit hunderten FRONTEX-Beamten.
Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat heute auch noch verkündet, dass Frontex aufgestockt werden soll – das beinhaltet weitere Boote, Flugzeugen und eine Aufstockung der Küstenwache; insgesamt mit 700 Millionen Euro für weitere Abschottung.

Nehmt heute Abend an Demonstrationen und Aktionen in ganz Deutschland und der Schweiz teil!

Ende letzter Woche verkündete die türkische Regierung die Öffnung ihrer Grenzen nach Griechenland, viele Menschen machten sich daraufhin in der Hoffnung auf Schutz in Europa auf dem Weg. Griechenland jedoch schottet sich mit Polizei und Militär ab und hindert die Menschen mit Tränengas, Blendgranaten und Wasserwerfern und Berichten zufolge scharfen Warnschüssen in die Luft an der Einreise. Auch auf dem Seeweg versuchen Menschen nach Europa zu fliehen und hoffen, die griechischen Inseln zu erreichen. Griechenland versucht sie mit bis zu 52 patroullierenden Kriegsschiffen daran zu hindern. Schaffen sie es bis Lesbos, werden die Menschen jedoch von lokalen mutmaßlichen Faschist*innen erwartet.

Diese Entwicklungen sind eine absolute Schande für Europa. In Deutschland steht die Infrastruktur zur Aufnahme von geflüchteten Menschen bereit, dutzende Städte und Kommunen wollen helfen, genau wie tausende solidarische Menschen. Die Grenze muss JETZT geöffnet, Menschen aus den griechischen Lagern JETZT evakuiert werden! Nehmt an Demonstrationen und Aktionen teil, die bundesweit stattfinden!