3. November 2020 Free the ships!

Bereits seit dem 12. Oktober ist das Rettungsschiff Mare Jonio bereit, um im zentralen Mittelmeer wieder Such- und Rettungsmission zu starten. Italienische Behörden blockieren jedoch weiterhin das Auslaufen.

Es ist der dritte Versuch, unter willkürlichen und ungerechtfertigten Gründen weitere Rettungsmissionen des Schiffes zu blockieren. Es sind bereits über 300 Todesfälle vor der libyschen Küste bestätigt, seitdem das Schiff im sizilianischen Hafen der Stadt Augusta eingelaufen ist. Diese Blockade ist von der italienischen Regierung gewollt und wird von der europäischen Union gebilligt. Zivile Rettungsschiffe sind notwendig, um die Menschenrechte in Europa wahren zu können. FREE THE SHIPS!