30. März 2020 Free ElHiblu 3!

Vor ziemlich genau einem Jahr ist ein Schlauchboot mit 108 Menschen an Bord auf der Flucht aus Libyen in Seenot geraten. Das Handelsschiff El Hiblu 1 rettete die Menschen.
Auf Anordnung von europäischen Behörden versuchte die Crew, die Menschen zurück nach Libyen zu bringen – an den Ort, von dem sie gerade versuchten zu fliehen. Als die geretteten Menschen das mitbekamen, wurde Protest laut. Zusammen konnten sie die Crew überzeugen, den Kurs zu ändern und Richtung Malta zu fahren – somit verhinderten sie einen illegalen Pushback in die unmenschlichen Lager in Libyen.

In Malta angekommen, wurden drei der geretteten Menschen als Rädelsführer verhaftet, ihnen wird u.a. Terrorismus vorgeworfen – sie waren zu dem Zeitpunkt 15, 16 und 19 Jahre alt.
Im November wurden die drei Teenager auf Kaution freigelassen und müssen sich seitdem täglich bei der Polizei melden. Es hat den Anschein, als wolle Malta hier ein Exempel statuieren, um andere Menschen davon abzuhalten, sich gegen durch Europa koordinierte Pushbacks zu wehren.

Statt die “El Hiblu 3” zu verfolgen, sollten diese wie Helden gefeiert werden – immerhin haben sie 108 Menschen vor der unmenschlichen Situation in den libyschen Lagern bewahrt.

Wir fordern, dass das Verfahren gegen die “El Hiblu 3” sofort eingestellt wird!
DEFEND SOLIDARITY!

Illustration: Adrian Pouroviseh