29. Juni 2020 Deutsche Waffen töten in Libyen

In Libyen tobt weiter ein blutiger Bürgerkrieg, geführt auch mit deutschen Waffen. Russland, Frankreich, Italien, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate und seit einigen Monaten auch die Türkei unterstützen unterschiedliche Seiten im Bürgerkrieg mit Waffen, Söldnern und Feuerunterstützung.

So soll die Türkei auch deutsche Waffen illegal an die Regierung in Tripolis geliefert haben, darunter auch bewaffnete Unimogs von Mercedes und andere deutsche Militärfahrzeuge. Doch auch die EU heizt den Bürgerkrieg direkt und indirekt mit an: so werden Milizen durch EU-Gelder finanziert und auch durch europäische Soldat*innen trainiert.

Zehntausende versuchen deshalb aus Libyen zu fliehen und sehen den einzigen Ausweg in der Flucht übers Mittelmeer. Tausende ertrinken beim Versuch oder werden zurück nach Libyen gebracht.

Moralisch, rechtlich und politisch darf es nur einen Weg geben: Seenotrettung einsetzen, Stopp der Unterstützung für Kriegsparteien und die Schaffung sicherer Einreisewege.