12. März 2021 Brand von Moria: Staat versagt, Geflüchtete verurteilt

Am 9. September 2020 brannte Moria und Europa hielt den Atem an. Nun standen 6 Jugendliche vor Gericht. Der Prozess wurde schnell und mit fragwürdiger Beweisführung verhandelt. Borderline-Europe berichtet, dass die Angeklagten nur 3 Zeug*innen vorführen durften, während die Anklage 17 Zeug*innen aussagen ließ. Auch in den Aussagen finden sich viele Unstimmigkeiten, trotzdem wurden die Minderjährigen zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

Dass Lager wie Moria grundlegende Menschenrechte brechen, spielt dabei keine Rolle. Die Brandgefahr in dem Lager war lange bekannt und doch ließen die Behörden es drauf ankommen und unternahmen nichts. Wir bleiben dabei: Lager auflösen und Menschen aufnehmen!