28. Juni 2020 Blockade beendet. Aita Mari und Alan Kurdi frei

ENDLICH! Gestern wurde die Blockade der italienischen Behörde beendet und die ALAN KURDI und die AITA MARI konnten endlich den Hafen von Palermo in Richtung Spanien verlassen.
Seit dem 5. Mai hatte die italienische Küstenwache die ALAN KURDI und die AITA MARI im Hafen von Palermo festgesetzt. Der Grund: „gravierende Sicherheitsmängel“. Doch schon am 7. Mai äußerte sich das deutsche Verkehrministerium im Fall der ALAN KURDI: „Die von den italienischen Behörden festgestellten Unregelmäßigkeiten betreffen aus Sicht der deutschen Flaggenstaatsverwaltung keine gravierenden Sicherheitsmängel.“ Nun sind beide Schiffe wieder frei und auf dem Weg nach Spanien.
Sea-Eye prüft nun in Zusammenarbeit mit den deutschen Behörden, unter welchen Umständen das Schiff in den nächsten Einsatz fahren kann, ohne erneut von den italienischen Behörden festgesetzt zu werden.
Die Blockade von Rettungsschiffen muss aufhören!