17. Oktober 2020 700 tote Menschen im Mittelmeer – Wir müssen aktiv bleiben!

Mehr als 700 Menschen sind im Mittelmeer in diesem Jahr bereits nachweislich ertrunken, die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Salvini mag in Italien nicht mehr Innenminister sein, doch seine Ideen regieren noch immer. Rettungsschiffe und Aufklärungsflugzeuge von zivilen Seenotrettungsorganisationen wurden und werden noch immer festgesetzt, gerade befindet sich kein einziges Rettungsschiff im zentralen Mittelmeer, um für Menschen in Seenot Hilfe zu leisten.

Parallel bekommt Alarm Phone regelmäßig Notrufe, die von staatlichen Stellen ignoriert werden. Wie viele deswegen verschollen sind, weiß niemand. Fest steht, dass kriminelle libysche Milizen – noch immer durch die EU finanziert – Tausende auf dem Meer abfangen und in libysche Folterlager verschleppen.

Wir müssen uns vor Augen führen, dass jedes Rettungsschiff, das ausläuft, jedes Aufklärungsflugzeug, das fliegt, und jeder Mensch, der gerettet wird, ein Sieg über die tödliche Politik von Seehofer, Salvini und Co ist. Wir werden den Kampf um ein humanitäres und offenes Europa nicht aufgeben und wir werden weiter in hunderten Städten aktiv für eine andere Vision kämpfen. Also bleibt laut, kommt in die Bewegung und organisiert mit uns ein aufnahmebereites Europa von unten.