2. August 2020 3 Jahre festgesetzt – FREE IUVENTA

Heute vor 3 Jahren wurde die Iuventa beschlagnahmt. Das Rettungsschiff der Hilfsorganisation Jugend Rettet hatte zuvor 14.000 Menschen aus Seenot gerettet und ist das erste zivile Schiff, das festgesetzt wurde. Die Kriminalisierung ziviler Helfer*innen wurde damit erst so richtig in Gang gesetzt und zwang viele der Hilfsorganisationen, ihre Rettungsmissionen einzustellen.

Auch 3 Jahre danach ertrinken immer noch Menschen im Meer, werden in libysche Lager verschleppt oder tagelang auf offener See gelassen, obwohl ihr Standort bekannt ist. Europa hat ein System geschaffen, das darauf ausgelegt ist, Menschen um jeden Preis von der Flucht nach Europa abzuhalten.

Wir stehen solidarisch an der Seite von jugendrettet und den iuventa10 und allen anderen Hilfsorganisationen, die von der Kriminalisierungskampagne betroffen sind. Als Zivilgesellschaft stehen wir für die Seenotrettungund Menschenrechte ein. Seenotrettung ist kein Verbrechen! #FreeIUVENTA!