#LeaveNoOneBehind

Wir erleben eine beispiellose menschenrechtliche, gesundheitliche und politische Katastrophe. Angesichts der weltweiten Corona-Pandemie müssen wir mehr denn je solidarisch handeln und jene unterstützen, die von dieser Katastrophe besonders schwer betroffen sind. Wir halten zusammen: Leave No One Behind!

Kommt zu den Aktionen

Bundesweite erste Seebrücke Online-Demo

Am 29.03.2020 um 16 Uhr findet die erste Online-Demo der Seebrücke statt.

Wir gehen online! Aufgrund der aktuellen Situation wird die öffentlich sichtbare politische Meinungsäußerung extrem erschwert. Aber das hält uns nicht davon ab, gemeinsam mit euch weiter politischen Druck aufzubauen!

Der Coronavirus kontrolliert gerade unser aller Leben, aber er trifft diejenigen unter uns am härtesten, die auch schon vor Corona entrechtet, diskriminiert und marginalisiert wurden: Geflüchtete Menschen, Menschen an den Grenzen und in den unmenschlichen Lagern in Griechenland und Libyen. Aber auch für die vielen wohnungslosen Menschen in Deutschland ist #staythefuckhome und #socialdistancing nicht möglich!

Derzeit ist die Rede von Solidarität und Zusammenhalt omnipräsent. Doch Solidarität darf nicht nur für Menschen mit deutschem Pass gelten! Solidarität darf nicht an nationalen Grenzen Halt machen, sondern muss grenzübergreifend und grenzenlos sein! Während deutsche Staatsbürger*innen mit großem finanziellem Aufwand aus dem Urlaub zurückgeholt werden, werden Menschen in den griechischen Lagern erneut alleine gelassen. Alle wissen, dass ihre Situation schon seit Jahren unmenschlich, untragbar und in keiner Weise mit EU- oder deutschem Recht konform ist. Das wird sich im Angesicht des Coronavirus noch ins Unermessliche verschlimmern. Wenn überhaupt bleiben nur noch wenige Tage, um den drohenden humanitären Kollaps in den Lagern abzuwenden.

Es muss jetzt gehandelt werden!

Wir fordern von der EU die Lager SOFORT zu evakuieren! Deutschland muss SOFORT Menschen aufnehmen. Über 140 Kommunen, Städte und Länder sind bereit, Menschen aufzunehmen. Das Bundesinnenministerium muss SOFORT seine Blockadehaltung beenden. Solidarität muss für ALLE gelten!

Wir können nicht gemeinsam auf die Straße und dort unsere Wut und unsere Besorgnis kundtun – aber das hält uns nicht davon ab, unsere Forderungen laut zu machen.

Deswegen starten wir die erste interaktive Seebrücke Online Demo.

Hierfür brauchen wir euch alle: Seid am Sonntag, 29.03. um 16 Uhr live dabei. Es gibt Redebeiträge, Musik und zahlreiche Möglichkeiten, euch zu beteiligen. Unsere virtuelle Demo-Route sorgt dafür, dass unsere Forderungen direkt bei den politischen Verantwortlichen ankommen. Wenn ihr wollt, schickt uns schon im Vorfeld kurze (30 – 60 Sekunden) Videos von euch mit euren Statements und Forderungen. Werdet kreativ und bastelt Schilder und Banner, hängt sie aus euren Fenstern, um damit eure Solidarität zu zeigen und schickt uns Fotos davon. Beides an: online-events@seebruecke.org Weitere Infos und der Link zur Online-Demo folgen bald hier. Teilt den Aufruf in all euren Kreisen, denn auch online zählt: je mehr wir sind, umso besser! Solidarität trotz Corona – Refugees Welcome!!

Solidarität FÜR ALLE – #leavenoonebehind!