Kirchentag 2019 – Danksagung

Zurück zur Kirchentag-Hauptseite

Wir danken…

Danke an das Schauspiel Dortmund für das Video.

Besonderer Dank gilt Michael Eickhoff und Dirk Baumann. 

Außerdem beteiligt: Theaterpädagogin Sarah Jasinszczak und das Kamerateam.

Mario Simon und Laura Urbach haben das Video gedreht und geschnitten.

Ohne die vielen Helfer*innen von der Seebrücke Dortmund und von anderen Organisationen oder von Privatpersonen wäre die Aktion #JederMenschHatEinenNamen nicht möglich gewesen. 

Besonders erwähnen möchte wir folgende Menschen:

Clara und Amelie im Social Media Team, Iris für die Vorbereitung eines Redebeitrags und im rundumdieUhr Einsatz am Opernplatz und Roland für das Filmen.

Hagen für die Orga-Unterstützung, am Infostand und ebenfalls im rundumdieUhr Einsatz vor Ort.

André von der Seebrücke Köln, Claus von der Seebrücke Hildesheim, der das Fluchtboot nach Dortmund gebracht hat und auch sonst permanent im Einsatz war, Christine Burghardt mit vielen guten Ideen und Leihgaben.
Sebastian Heinze von #grenzenloseWärme mit grenzenlosem Einsatz, der zusammen mit Joachim das Boot nach Reutlingen gefahren hat.
Und dann natürlich ein Dank an die vielen Helfer*innen, die sich “einfach mal so” für ein paar Stunden Einsatz eingetragen haben.

Seebrücke Dortmund bedankt sich ausdrücklich bei den Flüchtlingspaten. Auf Euch ist Verlaß. Danke Heinz für die tollen Filme und Birgit für den unermüdlichen Einsatz in der prallen Sonne am Banner. Valeska Sigi und Volker Töbel für die Betreuung des Standes und die Ausstellung zum Thema FluchtPeter Sturm und Joachim Spehl (Seebrücke Dortmund und Flüchtlingspate) für das musikalische Begleitprogramm.

Besonders gefreut hat uns, dass neben den #Flüchtlingspaten auch unsere befreundeten Dortmunder Flüchtlingsinitiativen #TrainOfHope und #ProjektAnkommen uns mit Infoständen auf dem Platz der alten Synagoge unterstützt haben. Vielen Dank an Fatma Karacakurtoglu, Sainab Said und all den anderen von Train of Hope und Christian Krause und all den anderen von Projekt Ankommen. Und natürlich Danke Abdul, der die Herzen aller Zuhörer gewonnen hat.

Danke an #Fluchtgedenken.

Ansgar Gilster für die Organisation und organisatorische Unterstützung von #JederMenschHatEinenNamen und Ralf-Peter Reimann für die Social Media Arbeit.

Danke an die Seebrücke Bochum für die Hilfe, besonders Ulla Thiaroye für die Vorbereitung des Musikbeitrags und die Übersetzung. Danke an Khadafi und Idrissa für die tolle Performance und Joachim Spehl für die Realisierung und den Ton.Begonnen hat er für die Seebrücke am Donnerstag mit dem politischen Nachtgebet in der Verantwortung von Christina Biere und Lioba Dietz, Sven Giegold und Ansgar Gilster. Vielen Dank für diesem bewegenden Einstieg zu

Danke auch an die MÖWe für die Unterstützung, besonders Gaby Walz und Christina Biere.

Unser großes Dankeschön geht nochmal an die evangelische Kirche in Deutschland, die evangelische Kirche in Westfalen, die evangelische Kirche im Rheinland und den evangelischen Kirchenkreis in Dortmund. Danke an die Superintendentin der evangelischen Kirchengemeinde Dortmund Heike Proske und die verantwortliche Pfarrerin von St. Reinoldi Susanne Karmeier.

Außerdem an alle Beteiligten der Kundgebung. Paul Gerhard Stamm für die tolle Moderation, Präsides Kurschus und Rekowski für die bewegenden Worte, Khadafi und Idrissa für die Musik, Ulla für die Übersetzung, Issam Alnajm für den Textvortrag, Abdul für seine Geschichte, Claus von der Seebrücke Hildesheim für die Augenzeugenberichte von der Moonbird und Rebecca von #SeaWatch für ihren Beitrag.

Und schließlich Anja, Paul und Joachim für ihren unermüdlichen Einsatz bei der gesamten Planung und Umsetzung des Seebrücke-Kirchentages. Vieles wäre ohne sie nicht zustande gekommen.

Folgende Organisationen haben uns ebenfalls unterstützt:

DGB, Flüchtlingsrat NRW und Proasyl. Vielen Dank.