09.04.2019 um 19:00 in Bonn, Alte VHS Bonn, Kasernenstraße 50 Was passiert an Europas Außengrenzen?

Organisiert von der Lokalgruppe Bonn

Was passiert an Europas Außengrenzen? Seenotrettung und das europäische Grenzregime

Harald Glöde, borderline europe (Berlin)

Während im Mittelmeer weiterhin Menschen ertrinken, überbieten sich deutsche und europäische Politiker mit Vorschlägen, wie man die Tore Europas vor ungebetenen Schutzsuchenden endgültig verschließen könnte. Fischer, Kapitäne und Freiwillige werden verhaftet, weil sie Menschen vor dem Ertrinken geretteten haben, Schiffe beschlagnahmt. Menschen, die ankommen, leben zum Teil unter menschenunwürdigen Bedingungen, wie etwa im Geflüchtetencamp auf Moria.
Der Vortrag beleuchtet die repressiven und restriktiven Entwicklungen der europäischen Grenzsicherungspolitik, die voranschreitende Kriminalisierung von Solidarität mit Geflüchteten und zivilgesellschaftliche Initiativen vor Ort.

Harald Glöde, Politologe, Migrationsforscher und Aktivist, ist Mitbegründer von “borderline europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V.”, einer NGO mit Sitz in Berlin und Palermo.