Soliparty – Seenotrettung ist kein Verbrechen

Uhrzeit

19.01.2019 um 21:00

Ort

Erlangen, Wöhrmühle 7, 91056 Erlangen, Deutschland

Link


In Anbetracht des aktuellen Weltgeschehens, laden wir von “Jugend Rettet” Erlangen, am 19. Januar zur Soliparty in’s Zentrum Wiesengrund (JUZ) ein. Lasst euch ab 22 Uhr von feinsten Techno bis Deep House Klängen mitreißen, und tanzt mit uns bis in die frühen Morgenstunden!

Der Eintritt erfolgt auf Spendenbasis, und kommt durch “Jugend Rettet”, der Seenotrettung auf dem Mittelmeer zugute.

Zuständig für die musikalische Untermalung des Abends sind:

Til Sonntag –> https://soundcloud.com/tilsonntag
John Winkler –> https://m.soundcloud.com/user-878013433
Ancient Origins – –> https://soundcloud.com/emanuelfarag
Paul Falcke –> https://soundcloud.com/falconmusic

Wir freuen uns auf einen lauten und stimmungsvollen Abend mit euch!

-Ablauf-

• Ab 21 Uhr: Wir sind vor Ort und informieren euch auf ein Bierchen über die Aktivität von “Jugend Rettet” und diskutieren über die aktuelle Situation auf dem Mittelmeer.

•Ab 22 Uhr: Musik, die das Tänzer*innen-Herz höher schlagen lässt, bis die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind.

___________________________________________________________________
Für alle Interessierten und die, die es werden wollen, hier das Thema in Kürze:

Warum es auch 2019 noch unfassbar wichtig ist auf das Thema aufmerksam zu machen, zeigen nicht nur die schätzungsweise 2.262 Menschen, die 2018 auf der Mittelmeerroute ihr Leben verloren, sondern auch die aktuellen Geschehnisse. Zivile Seenotrettungsorganisationen werden massiv boykottiert, sodass bspw. Schiffe von “Sea-Watch” und “Sea-Eye” mit geretteten Geflüchteten an Bord über 10 Tage auf dem offenen Mittelmeer verweilen mussten, da eine europäische Einigung unnötig in die Länge gezogen wurde.
Im Falle Jugend Rettet wird seit einem Jahr gegen 10 Seenotretter*innen ermittelt und es drohen lange Haft- sowie extrem hohe Geldstrafen.

Es werden Menschenrechte mit Füßen getreten, Helfer*innen kriminalisiert und die internationale Solidarität scheinbar an den Nagel gehängt – dagegen heißt es: Stimmung zu machen!

(Weitere Infos hier: https://jugendrettet.org/de/)