19.03.2020 um 10:00 in Europa, Europa Silhouettes of Solidarity

** Translations in German below **

On the 18th of March 2016, the EU-Turkey Agreement was concluded. Now, 4 years later, although fewer refugees are reaching Germany and other EU countries, neither the reasons why people decide to flee are being solved, nor a functional distribution system has been installed.. Instead, violent attempts are being made to fend off people on their way to safety.

With the breaking of the agreement by Turkish Prime Minister Erdogan in February 2020, thousands of people, supported by the Turkish government, set off on the road towards the EU. As a result, the situation at the external borders and on the Greek islands has worsened dramatically.

But what is the EU doing now?
Instead of thinking about new solidarity measures, the EU is using Greece as a shield and dozens of Frontex troops to fuel the deadly violence and active violations of human rights. The possibility of applying for asylum in Greece is suspended, people are illegally deported to Turkey without asylum procedures and the situation in the reception camps on the Greek islands remains catastrophic.

Even if the EU leaves people helpless and alone at the borders and in Greek refugee camps, we as civil society will stand united against this mistreat.

140 civil society organisations and more than 50,000 people call on the EU in an open letter to act now and install a common, Europe-wide, humane reception system. The current policy that enforces isolation must be ended immediately! Europe must Act!

On the 26th of March 2020 ‘Europe Must Act’ will hand over an open letter to representatives of the EU in Brussels!

In order to support those demands and to symbolise our determination we invite supporters to an Europe-wide online protest, which will start on March 18!

The idea is to paint creative silhouettes of people on the street in front of your house or indoors on blackboards or flip-charts with chalk or pen & paper. Those pictures should be posted on social media (Facebook, Instagram, Twitter) with the hashtag #EuropeMustAct and their location!

The pictures can also be sent anonymously with an approximate location to hello@europemustact.org .

From all those pictures a online map of supporters will be created. Hopefully, this will be a gigantic virtual demonstration of solidarity. So, show us where you stand, show us where you are. Because we are many, we are colourful and we are loud (and we won’t let the Corona virus prevent us from making use of our basic rights)!

//DEU

Am 18. März 2016 wurde das EU-Türkei-Abkommen geschlossen. Nun, 4 Jahre später, erreichen zwar weniger flüchtende Menschen Deutschland und andere Länder der EU, Probleme die Flucht auslösen, sind jedoch keines Wegs gelöst und ein funktionierendes Aufnahmesysteme nicht geschaffen. Stattdessen wird versucht, Menschen auf dem Weg in Sicherheit mit Gewalt und Hass abzuwehren.

Mit dem Aufbrechen des Abkommens durch den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan im Februar 2020, haben sich tausende von Menschen unterstützt von der türkischen Regierung auf den Weg in Richtung EU gemacht. Die Lage an den Außengrenzen und auf den griechischen Inseln hat sich dadurch extrem verschlechtert!
Doch was macht die EU nun? Anstelle über neue solidarische Maßnahmen nachzudenken, befeuern sie mit Hilfe des „Schutzschilds Griechenland“ und dutzenden Frontex- Truppen die tödliche Gewalt und den aktiven Bruch von Menschenrechten. Die Möglichkeit einen Asylantrag zu stellen wird in Griechenland ausgesetzt, Menschen werden illegalerweise ohne Asylverfahren in die Türkei abgeschoben und die Situation in den Aufnahmelagern auf den griechischen Inseln bleibt katastrophal.

Doch wenn die Politik die Menschen an den Grenzen und in den griechischen Lagern alleine lässt, werden wir uns dem als Zivilgesellschaft geschlossen entgegenstellen. 140 zivilgesellschaftliche Organisationen und mehr als 50.000 Menschen fordern die EU in einem offenen Brief auf jetzt zu handeln und ein gemeinsames, europaweites, humanes Aufnahmesystem zu installieren. Die derzeitige Abschottungspolitik muss sofort beendet werden! Europe must Act!

Am 26.03 übergibt Europe Must Act ihren offenen Brief an Vertreter*innen in Brüssel! Um die Forderungen zu unterstützen und Entschlossenheit zu symbolisieren laden wir Unterstützer*innen ab dem 18.03 zu einem europaweiten Online Protest ein!

Der Plan ist, auf der Straße vor der Haustür oder auch Indoor auf Tafeln, Flipcharts mit Kreide oder Stift&Papier kreative Silhouetten von Menschen zu malen und die Fotos davon mit dem #EuropeMustAct und der Location auf sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter) zu posten! Die Fotos können auch mit einem ungefähren Standpunkt anonym an hello@europemustact.org eingesendet werden.

Aus all diesen Fotos wird anschließend eine online Karte der Unterstützung erstellt, eine hoffentlich gigantische virtuelle Demonstration der Solidarität. Denn wir sind viele, wir sind bunt und wir sind laut (und wir lassen uns vom Corona nicht die Grundrechte nehmen)!