27.05.2019 um 19:00 in Duisburg, Grammatikoff, Dellplatz 16A Seenotrettung an den Grenzen Europas

Organisiert von der Lokalgruppe Duisburg

Das Mittelmeer ist nach wie vor die Fluchtroute Nr. 1 zwischen Europa und Afrika. Über 100.000 Flüchtende kamen im letzten Jahr mit Booten und Schiff en, im Schnitt starben jeden Tag sechs Menschen. Nachdem sich die Europäische Union aus der aktiven Seenotrettung zurückzog, traten zivile Vereine an ihre Stelle. Doch seit 2018 wird diese Arbeit behindert und Seenotretter*innen werden kriminalisiert.

Wie sieht die aktuelle Lage der Seenotrettung aus? Wird Europa zukünftig seine Verantwortung wahrnehmen oder sich weiter abschotten?

Wir sprechen mit Aktivisten der zivilen Seenotrettung und mit Dr. Sabine Ferenschild, Migrationsexpertin beim Südwind Institut. Ihr könnt mitdiskutieren!

Musik: Der Tänzer Danilo Cardoso (Br) und die Kontrabassistin Daniela Petry (De) zeigen mit Klang und Bewegung, dass Kultur verbindet.

Montag, 27. Mai 2019
19:00 Uhr
Grammatikoff,
Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Eintritt frei

„WeltBlick – Duisburg diskutiert“ ist eine Veranstaltungsreihe, bei der entwicklungspolitische Themen im Fokus stehen. Interessante Gäste diskutieren miteinander und mit dem Publikum, ein kultureller Beitrag rundet den Abend ab.
„WeltBlick“ wird von einer Veranstaltergemeinschaft unterschiedlicher zivilgesellschaftlicher Gruppen organisiert: Infostelle „Dritte Welt“, Exile Kulturkoordination e.V., Seebrücke Duisburg, Weltladen Duisburg, FIAN, Eine-Welt-Netz NRW, Gemeindedienst für Mission und Ökumene