Prominente lesen für “Jugend Rettet”

Uhrzeit

11.01.2019 um 18:30

Ort

Hannover, Marktkirche Hanns-Lilje-Platz 2, 30159 Hanover, Germany

Link

Link zum Event


WER SIND DIE SPRECHERINNEN UND SPRECHER?

Viele Prominente aus Niedersachsen:

Ludger Abeln, Caritasverband Osnabrück
Ayda, Pop-Sängerin, Band “Shanaya” Hannover
Sylvia Bruns, Mdl, Freie Demokratische Partei (FDP)
Michael Buckup, Europäisches Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen
Michael Fürst, Vorsitzender Landesverband der jüdischen Gemeinden
Sylvia Grünhagen, Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover
Alptekin Kirci, mdl, Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
Prof. Dr. Volker Lessing, Amtsgerichtspräsident a.D.
Ralf Meister, ev.-luth. Landesbischof Hannover
Volker Meyer, Mdl, Christlich Demokratische Union (CDU)
Dr. Mehrdad Payandeh, DGB-Bezirksvorsitzender Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt,
Victor Perli, MdB, Die Linke,
Anja Piel, Mdl, Bündnis 90 / Die Grünen,
Willi Schlüter, Schauspieler, Theater in der List
Doris Schröder-Köpf, Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe,
Martin Tenge, Domkapitular, katholischer Probst in Hannover
Kai Weber, Flüchtlingsrat Niedersachsen

Auch zwei Geflüchtete und vier Sprecher*innen vom Spielkreis-Theter der Matthias Kirche Hannover werden mitlesen. Die Gruppe Arte e Musica wird die Lesung musikalisch begleiten.

Eintritt frei. Um Spenden für Jugend Rettet wird gebeten.

WAS WIRD GELESEN?

“Ein Morgen vor Lampedusa” (dritte Fassung) mit dem Text von Antonio Umberto Riccò und der Musik von Francesco Impastato. Diese Veranstaltung ist die 345. seit Beginn des Projektes. Die Lesung wurde bis jetzt von über 30.000 Zuschauer*innen gesehen, sie erhielt mehrere Auszeichnungen und unterstützte mit 86.751,32 € 232 Flüchtlingsinitiativen in Deutschland und in Italien.

WARUM FINDET DIE VERANSTALTUNG STATT?

Im August 2017 wurde auf Lampedusa das Schiff der Flüchtlingshilfeorganisation Jugend Rettet beschlagnahmt. Ein Jahr später wurden 20 meist sehr junge Aktivisten von Jugend Rettet, Ärzte ohne Grenzen und Save the Children angeklagt. Der Vorwurf: Beihilfe zur illegalen Migration und Kooperation mit libyschen Schlepperbanden. Die italienische Justiz legte Fotos und Tonaufnahmen vor, die das belegen sollten.

Die NGOs weisen die Vorwürfe zurück und erklären: Die Fotos zeigen nicht das, was die Staatsanwälte behaupten. Jugend Rettet erklärte: “Wir wissen, dass unsere Crewmitglieder immer rechtens gehandelt haben. Sie haben sich um das Überleben von möglichst vielen Menschen gekümmert unter Einhaltung aller da draußen geltenden Rechtsnormen. Deshalb haben wir eigentlich nichts zu befürchten; wir haben uns nichts zuschulden kommen lassen.”

In den nächsten Jahren werden die Menschenrechtsaktivisten in Italien vor Gericht stehen. In einem Land, in dem rechtsgerichtete, populistische Kräfte regieren. Trotzdem glauben wir, dass unabhängige Richter die Angeklagten freisprechen werden. Das wird erst nach Jahren juristischer Auseinandersetzungen stattfinden, und ihre Verteidigung wird hohe Kosten verursachen.

Deshalb wollen wir „Jugend Rettet“ unterstützen und mit der Veranstaltung ein Zeichen der Solidarität setzen.

Nach der Lesung wird Ludger Abeln zwei Botschafter von Jugend Rettet interviewen.