26.10.2019 um 19:00 in Hamburg, Fischhalle Harburg, 16, Kanalplatz, Harburg, Hamburg, 21079, Deutschland Im Gespräch mit Senotretter*innen, Udo und Petra auf der alten Sea-Eye

Organisiert von der Lokalgruppe Hamburg

Das Rettungsschiff Sea-Eye hat von 2016 – 2018 fast 12.000 Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet. Jetzt liegt der Kutter im Museumshafen Hamburg-Harburg als Erinnerungsort und Dokumentationsschiff für Flucht und Rettung.

Samstag, den 26.10. sind Udo und Petra zu Gast. Die beiden haben eine ganz persönliche Beziehung zu dem Schiff: Auf ihren insgesamt 6 Missionen haben sie dort so viel erlebt, dass sie ohne Mühe Abende davon erzählen könnten. Udo schreibt dazu: “Besonders einprägsam waren dabei die M16/12, die ich als Kapitän gefahren bin mit 14 Sichtungen an einem Tag und für Petra die tragische Ostermission 2017. Wir haben Bilder und Videosequenzen von beiden Missionen dabei, die die bittere Notwendigkeit der Seenotrettung belegen und viele falsche Vorurteile widerlegen. Gern beantworten wir danach hoffentlich viele Fragen aus dem Publikum.”

Auch Clara von der Seebrücke Hamburg ist zu Gast und kann die persönlichen Schilderung um aktuelle Entwicklungen ergänzen. Sie wird uns Einblicke in die Arbeit der grossen zivilgesellschaftlichen Bewegung Seebrücke geben und von aktuelle Entwicklungen auch in Hamburg berichten!

https://m.facebook.com/seebrueckehamburg/

Moderiert wird der Abend von Aline, auch sie hat ganz persönliche Erfahrungen in der Seenotrettung und verfolgt die migrationspolitischen Debatten in Berlin.

Kommt vorbei! Wir freuen uns auf Austausch mit Engagierten und Interessierten!