06.07.2019 um 14:30 in Würzburg, Bahnhofpl. 4 Notstand der Menschlichkeit #FreeTheShips

Organisiert von der Lokalgruppe Würzburg

Demonstration für die Rechte von Geflüchteten und #FreeTheShips

Aktuell ertrinkt jede sechste Person während des Fluchtversuchs über das Mittelmeer. Gleichzeitig werden Seenotretter*innen für das Retten von Menschenleben bestraft: italienische Behörden verhafteten Kapitänin Carola Rackete noch in der Nacht des Anlegens und beschlagnahmten die “Sea Watch 3”. Damit sind inzwischen drei Schiffe von Seenotrettungsorganisationen (Iuventa, Lifeline, Sea Watch 3) beschlagnahmt und folglich nicht einsatzfähig. Statt alles daran zu setzen, Menschenleben zu retten, erleben wir von Seiten der europäischen Nationalstaaten einen Tiefpunkt von Solidarität und Menschlichkeit: Menschen werden in libysche Folterlager zurückgewiesen, die Rettung von Menschen wird aktiv blockiert und zivile Seenotrettungsschiffe, wie zuletzt die Sea Watch 3, werden über Wochen daran gehindert, mit geretteten Menschen an Bord in einen Sicheren Hafen zu fahren.

DIE MENSCHLICHKEIT WIRD ANGEGRIFFEN, ES IST ZEIT ZU HANDELN. WIR RUFEN DEN NOTSTAND DER MENSCHLICHKEIT AUS!

Schließt euch uns an, kommt am Samstag um 14:30 Uhr zum Hauptbahnhof und setzt ein Zeichen für die Rechte von Geflüchteten und die Entkriminalisierung von Seenotrettung!

Solidarisch und symbolisch: Tragt etwas oranges und bringt Rettungsdecken mit.