03.03.2020 um 15:15 in Mannheim, N1 Stadthaus, Kurpfalzstraße, Filsbach, Innenstadt/Jungbusch, Mannheim, Baden-Württemberg, 68161, Germany Mobilisierung zum Gemeinderat

Organisiert von der Lokalgruppe Mannheim

Wir möchten morgen zum Gemeinderat mobilisieren um nicht hinzunehmen was derzeit an der Grenze zu Griechenland aber auch nach wie vor auf dem Mittelmeer passiert.

138 deutsche Länder, Städte und Gemeinden haben sich als sichere Häfen eingetragen und sind bereit geflüchtete Menschen aufzunehmen.
Jetzt ist es definitiv an der Zeit, dies nicht mehr nur als eine hole Phrase hinzunehmen, sondern Verantwortung zu übernehmen!
Wir fordern die Bundesregierung also auf, dieses Angebot endlich anzunehmen!

Morgen wird es dazu im Gemeinderat von den Grünen, der LiParTie und der SPD einen gemeinsamen Aufruf zur Abstimmung einer Pressemeldung geben, welche dann nach Berlin gesendet werden soll.

Die Urheber dieser Meldung bestehen aus der Seebrücke, Poema, die Anstifter und Just Human.

Wir freuen uns sehr dass dies noch bei der bereits morgen stattfindenden Gemeinderatssitzung behandelt wird und sind sehr dankbar darüber!

Hier der Entwurf:

———————————————-

Der Mannheimer Gemeinderat erklärt:

EU beschießt Babys und Kinder mit Tränengas – Lasst uns nicht zu Mördern werden!

An der Grenze zu Griechenland warten Tausende von Geflüchteten in großer Not auf Hilfe – Frauen, Männer, Kinder, Babys. Die Türkei schickt die Menschen weiter, die EU hält die Tore geschlossen und schießt mit Tränengas auch gegen Kinder und Babys.

Als Bürger*innen der EU fordern wir, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen und Menschenrechte zu wahren. Geflüchtete schützen, Grenzen öffnen – wir haben Platz!

Die EU muss stark handeln und sich als demokratische Gemeinschaft den Kriegstreibern entgegenstellen. Menschenrechte sind Grundlage demokratischer Kultur und gelten für alle Menschen.

———————————————–

Alle die morgen Zeit haben und für unsere Werte stehen, kommt vorbei um dieses Anliegen vor Ort zu unterstreichen!

Lasst uns nicht zu Mördern werden!

Auch könnt ihr übrigens jeder Zeit sehr gerne Teil unserer lokalen Seebrückegruppe werden um uns in unseren Kämpfen zu unterstützen!