03.03.2020 um 18:00 in Köln, Alter Markt, Kunibertsviertel, Altstadt-Nord, Innenstadt, Köln, Nordrhein-Westfalen, 50667, Germany Menschenrechte enden nicht an den EU-Außengrenzen!

Organisiert von der Lokalgruppe Köln

Menschenrechte enden nicht an den EU-Außengrenzen!

Dienstag, 18 Uhr, Alter Markt

Wir schauen nicht zu, während Menschen zu Opfern von Tränengas und Schlagstöcken der Friedensnobelpreisträgerin EU werden! Wir stehen solidarisch für die Einhaltung der Menschenrechte!
Seit der einseitigen Grenzöffnung durch die Türkei sitzen tausende Menschen in einem rechtslosen Niemandsland zwischen der griechischen und türkischen Grenze fest. Boote mit Geflüchteten werden in Griechenland von Rechtsradikalen am Anlegen gehindert. Zudem werden Geflüchtete, Helfer*innen, Politiker*innen und Journalist*innen auf den griechischen Inseln von Rechtsradikalen attackiert. Zudem hat Griechenland das Asylrecht ausgesetzt.

*Wir treffen uns Dienstag um 18 Uhr am Alten Markt um zu zeigen, dass wir nicht bereit sind das zu akzeptieren! Wir wollen nicht in einer Festung leben, an deren Grenze Menschen sterben.*

Wir fordern, dass die EU endlich Verantwortung übernimmt!
Wir fordern, dass die 138 sicheren Häfen in Deutschland gehört werden!
Wir fordern Horst Seehofer, das Innenministerium, Angela Merkel sowie die Bundesregierung auf: schützt Menschen statt Grenzen!
Alle zusammen gegen Faschicmus und Rassismus!
Alle zusammen für Solidarität und Menschenrechte!