06.02.2020 um 15:00 in Köln, Theo-Burauen-Platz Kundgebung #wirhabenplatz in Köln – Zeit zu handeln!

Vor einem Jahr im Februar 2019 beschloss der Rat der Stadt Köln mit großer Mehrheit den Antrag „Köln nimmt Geflüchtete aus der Seenotrettung im Mittelmeer auf”. Tatsächlich aufgenommen wurde seitdem in Köln erst eine Person aus der Seenotrettung, während sich das Elend an den EU-Außengrenzen weiter zuspitzt.
Mit dem Kölner Aufruf vom Dezember 2019 unterstützten der Kölner Flüchtlingsrat e.V., die Seebrücke Köln und das Bundnis ‚Köln zeigt Haltung‘ die Forderung nach einem Aufnahmeprogramm des Bundes für 1.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und forderten ein entsprechendes Engagement der Oberbürgermeisterin und des Rat der Stadt Köln. Verbunden war damit der Aufruf, mehr Druck auf den Bund und das Land Nordrhein-Westfalen auszuüben, damit aus Seenot gerettete Flüchtende tatsächlich in Köln ankommen.
Es ist Zeit zu handeln!
Aus Seenot Gerettete endlich in Köln aufnehmen!
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Griechenland und andere schutzbedürftige Flüchtlinge von den EU-Außengrenzen jetzt aufnehmen!