Jeder Mensch hat einen Namen. Seebrücke beim evangelischen Kirchentag

Uhrzeit

20.06.2019 um 22:30

Ort

Dortmund, Reinoldikirche, Platz der alten Synagoge, Platz von Leeds

Link

Link zum Event

Lokalgruppe

Lokalgruppe Dortmund


Jeder Mensch hat einen Namen

Alles zum Kirchentag der Seebrücke finden sie hier

Kirchentag 2019 – Jeder Mensch hat einen Namen!

Machen Sie mit und setzen Sie ein Zeichen!

Am Kirchentag erinnern wir mit der Aktion JEDER MENSCH HAT EINEN NAMEN an alle Menschen, die auf der Flucht über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Im Rahmen dieser Aktion schreiben wir die Namen tausender Menschen auf große Transparente – als Mahnung und Aufforderung, sich für die Wahrung der Menschenrechte und gegen das Sterben im Mittelmeer einzusetzen. Zum Abschluss der Aktion werden die Transparente an denam Turm der Reinoldikirche aufgehängt. Nicht alle Namen der Toten sind bekannt, manchmal nur das bloße Ereignis – ein Zeitpunkt oder die vermutliche Herkunft der Geflüchteten. Auch ihrer wollen wir mit dieser Aktion gedenken.

Donnerstag, 20. Juni, 22.30 – 23.30 Uhr, St. Reinoldi, Ostenhellweg 2
Politisches Nachtgebet “Ihre Namen im Buch des Lebens” im Rahmen des Kirchentags.
Wir gedenken mit Singen, Beten, Zeugnissen aus der Seenotrettung und beginnen mit der Aktion “Jeder Mensch hat einen Namen”.

Freitag, 21. Juni, 10.00 – 18.00 Uhr und
Samstag, 22. Juni, 10.00 – 17.00 Uhr, Platz der Alten Synagoge (Opernvorplatz)
“Jeder Mensch hat einen Namen”: Beschreiben der Transparente und Aktionsstand mit vielen Informationen

Samstag, 22. Juni 17.00 – 18.00 Uhr Platz der Alten Synagoge (Opernvorplatz)
Kundgebung “Jeder Mensch hat einen Namen”

Samstag, 22. Juni, 18.00 Uhr, Platz der Alten Synagoge (Opernvorplatz) und Platz von Leeds (an St. Reinoldi)
Trauermarsch zur Reinoldikirche, im Anschluss interreligiöses Gebet am Platz von Leeds und Aufhängen der Transparente

Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben.

Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung von unten, die sich für sichere Fluchtwege, für unbehinderte Seenotrettung und für ein Ende des Sterbens an den europäischen Grenzen engagiert. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht. Wir wollen weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen.

Die Außengrenzen der Europäischen Union sind ein Massengrab. Zehntausende Menschen sind beim Versuch, in Europa Schutz vor Verfolgung, Krieg und Elend zu finden, ums Leben gekommen. Das Sterben im Mittelmeer ist kein unvermeidliches Unglück, sondern das Resultat einer gezielten Politik der Abschreckung und des Sterbenlassens. Die Behinderung und Kriminalisierung der freiwilligen Seenotrettung ist die Spitze des Eisbergs dieser inhumanen Politik der Abschottung.

Wir finden uns nicht damit ab, dass noch immer jeden Tag Menschen bei ihrer Flucht über das Mittelmeer sterben, tausende Schutzsuchende in den libyschen Folterlagern ausharren und europäische Regierungen nach jeder Rettungsaktion auf dem Rücken der Geretteten ein unwürdiges Spiel spielen.

Die SEEBRÜCKE steht ein für ein ganz anderes Europa:
• Ein Europa, das tatsächlich offen für alle ist, und in das Menschen nicht mit Schlauchbooten, sondern mit Fähren und Flugzeugen kommen können.
Ein Europa, in dem Nationalität und Hautfarbe keine Rolle spielen, und in dem niemand in Lagern leben muss.
Ein Europa, in dem alle die gleichen Rechte haben, egal ob schon ihre Großeltern hier gelebt haben oder ob sie gerade erst angekommen sind.
Ein Europa, in dem niemand Angst haben muss, weder vor rassistischer Diskriminierung noch vor sozialem Elend oder davor, zurück in Not und Bürgerkrieg geschickt zu werden.
Inzwischen haben sich in mehr als 90 Städten SEEBRÜCKE-Lokalgruppen gegründet. Auf Initiative der SEEBRÜCKE haben sich mehr als 58 Kommunen zu Sicheren Häfen erklärt und sind bereit, zusätzlich geflüchtete Menschen aufzunehmen. Kürzlich auch Dortmund.

Unterstützen Sie die Seebrücke oder die zivile Seenotrettung durch Spenden und Ihre Teilnahme an Demos und Aktionen.

“Jeder Mensch hat einen Namen”
unter anderem unterstützt von
– DGB
– evangelischer Kirchenkreis Dortmund
– Schauspiel Dortmund
– EKD (evangelische Kirche Deutschland)
– Seawatch
– EKiR (evangelische Kirche Rheinland)
– Flüchtlingsrat NRW
– ProAsyl
– EKvW (evangelische Kirche Westfalen)

Mensch Mensch Mensch e.V.
IBAN: DE07430609671167120503
BIC: GENODEM1GLS
Bankname: GLS Gemeinschaftsbank

E-Mail: support@seebruecke.org