Iuventa – Der Film Om engl. UT | Kinotour & Diskussion

Uhrzeit

20.03.2019 um 19:00

Ort

Berlin, Moviemento, Kottbusser Damm 22

Link

Link zum Event

Lokalgruppe

Lokalgruppe Berlin


Sondervorführung (Originalversion mit engl. UT) in Anwesenheit von Jugend Rettet Mitgliedern.

THE FILM
The documentary film Iuventa relates the events of a crucial year in the lives of a group of young Europeans all involved in different ways in the Jugend Rettet humanitarian project, starting from the first voyage of the Iuventa ship in the Mediterranean Sea to the heavy accusations that led to the seizure of the vessel more than a year later. The backbone of the narration is the ship’s first trip out to sea: setting sail from Malta, she comes back to La Valletta after 15 days offshore, having saved the lives of over 2,000 people. After the first mission the film takes us to Berlin and in Italy in the months following the first voyage, through the winter time when the future of the Jugend Rettet is discussed. The film, precisely because of the particularly young age of its protagonists, becomes the tale of a sort of training period: finding themselves at the forefront of this horror and death, and conscious of the vastness and complexities of the correlated socio-political problems, these youngsters start having doubts about the sense of the whole project which, it appears, determines in some way the loss of their innocence.

DER FILM
Eine Gruppe junger engagierter Menschen gründet im Herbst 2015 in Berlin die Initiative Jugend Rettet e.V. Über eine Crowdfunding-Kampagne kaufen sie einen umgebauten Fischkutter und taufen ihn auf den Namen „Iuventa“. Im darauffolgenden Jahr startet ihr Schiff zu seiner ersten Mission und schließt sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an.

Nach fast zwei Jahren Einsatz und ca. 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wurde im August 2017 das Schiff plötzlich beschlagnahmt und von den italienischen Behörden in Lampedusa festgesetzt. Seitdem kursiert u.a. der Vorwurf der Kooperation mit Schlepperbanden. Eine Anklage ist jedoch bis heute nicht erfolgt. Die bewegende Geschichte wurde von Regisseur Michele Cinque festgehalten. Über ein Jahr lang verfolgt der Film das Leben der jungen Protagonist*innen, fängt die gesamte Spanne der Mission ein, beginnend mit dem Moment, in dem sie in See stechen und ihr unglaubliches Vorhaben wahr wird, bis zu dem Punkt, an dem dieser mit der politischen Realität kollidiert.

Mehr Infos unter http://www.iuventa.film