Humanity on Trial / Film & Gespräch

Uhrzeit

03.09.2019 um 19:00

Ort

Bochum, Wallbaumweg 108, Boochum

Link

Link zum Event

Lokalgruppe

Lokalgruppe Bochum


Humanity on Trial
DK/FIN/GR 2019. R.: Jonas Bruun. 72 Min.
OmU. Mit Filmgespräch.

Der Film Humanity on Trial befasst sich mit der Geschichte Salam Aldeens. Salam ist ein Mann, der über sich hinausgewachsen ist, als eine der größten humanitären Krisen die europäischen Küsten getroffen hat – und der für dieses Engagement bestraft wurde. Humanity on Trial ist ein Film über Moral, Gesetze und Europas Wertvorstellungen. Es ist ein Film über selbstloses Handeln einzelner, im Angesicht der herrschenden Notsituationen ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit, den Verstand und vielleicht sogar die eigene Freiheit.

Nach dem das Bild des 3 Jahre jungen Kindes Alan Kurdi durch die Medien ging, welcher an der Küste der Türkei tot angeschwemmt wurde, beschloss Salam Aldeen selbst aktiv zu werden. Gerade auch mit seinen eigenen Fluchterfahrungen im Hinterkopf, bestieg er schon bald ein Flugzeug, um von Dänemark auf die griechische Insel zu fliegen. Schon wenige Stunden nach seiner Ankunft auf der Insel Lesbos, begann Salam Aldeen Menschen vor dem Ertrinken im Mittelmeer zu retten. Vier Monate Später, am 14. Januar 2016 wurde er genau für dieses Engagement festgenommen und wegen Beilhilfe zur illegalen Einwanderung und Menschenschmuggels angeklagt. Dafür drohen ihm nun 10 Jahre Haft, nur weil er Menschen an der Außengrenze Europas aus Seenot gerettet hatte.
Während er auf die Gerichtsverhandlung im Mai 2018 warten musste, wurde ihm durch die griechischen Autoritäten untersagt das Land zu verlassen. Die Zwischenzeit nutzte Salam Aldeen indes dafür, weiter geflüchteten Menschen in jeglicher Form zu helfen. Sein Schicksal schien an dem der Schutzsuchenden zu hängen und ebenso ungewiss zu sein. Seine physische und mentale Gesundheit wird immer mehr belastet. Er überarbeitet sich, um somit sich selbst am Nachdenken über seine eigene Situation zu hindern.

Veranstaltet von Asta TU Dortmund, Grenzenlose Wärme, Seebrücke Dortmund,Bahnhof Langendreer und endstation.kino