07.03.2020 um 11:00 in Freiburg, Platz der Alten Synagoge, Altstadt-Ring, Altstadt, Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg, 79098, Germany Grenze auf! Festung Europa tötet

Organisiert von der Lokalgruppe Freiburg

WIR SIND WEITER LAUT!
Kommt alle am Samstag, den 07.03. um 11 Uhr zum Platz der Alten Synagoge!

Kinder werden mit Tränengas attackiert.
Schüsse auf Geflüchtete durch die Polizei.
Ein Mädchen ertrinkt vor den Augen der Küstenwache.
EUROPA GUCKT WEG!

Die Seebrücke ruft bundesweit zu Protesten gegen die mörderische Abschottung der europäischen Außengrenzen. Auch wir als Freiburger Lokalgruppe, fordern die Politiker*innen auf, sofort zu handeln!

An der Grenze zu Griechenland sind tausende Menschen gefangen im Niemandsland. Männer, Frauen, Kinder, Babys – für sie alle gibt es kein vor und kein zurück. Sie stecken fest zwischen der Türkei und Europa – welches die Tore nicht nur verschließt, sondern sie mit Gewalt verteidigt.

Was macht die Bundesregierung? Realitätsverweigerung.
Während die EU auf Eskalation an der griechischen Grenze setzt, um die Festung Europa zu verteidigen, wartet Deutschland auf eine „solidarische“ EU-Lösung. Dieses Warten ist zynisch und unglaubwürdig, nichts anderes als eine Ausrede, um der Verantwortung für sein verbrecherisches Handeln nicht nachkommen zu müssen.

Dabei stehen in Deutschland Erstaufnahmeeinrichtungen leer, hunderte Städte, darunter auch Freiburg, haben sich aufnahmebereit erklärt und immer wieder hat die Zivilbevölkerung deutlich gemacht, dass sie Menschen in Not aufnehmen will.
Deshalb müssen wir jetzt laut werden:

EVAKUIEREN STATT IGNORIEREN!
Europa muss jetzt Verantwortung übernehmen.
Die Menschenrechte, mit denen sich EU-Politiker*innen stets schmücken, müssen umgesetzt werden!
LASST UNS NICHT ZU MÖRDERN WERDEN – SONDERN MENSCHLICHKEIT ZEIGEN.

Samstag 11 Uhr Platz der Alten Synagoge.