Zurück zur Startseite

Flucht nach Europa: Fotovortrag mit Erik Marquardt

Uhrzeit

06.10.2018 um 15:00

Ort

Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen, Deutschland

Link

Nach der großen Seebrücke Göttingen – Demo: Schafft sichere Häfen! geht es weiter mit dem Foto-Vortrag von Erik Marquardt.

Die Europäische Union setzt immer stärker auf Abschottung und die Abwehr von Flüchtlingen. Schutzsuchenden wird es immer schwerer gemacht, Europa überhaupt zu erreichen. Obwohl die Bedingungen für Geflüchtete in Libyen unmenschlich sind, arbeitet die EU mit der sogenannten libyschen “Küstenwache” zusammen, um Menschen an der Flucht zu hindern.

Und weiterhin sterben im Mittelmeer fast täglich Menschen bei dem Versuch Europa zu erreichen. Die Schiffe der zivilen Seenotrettungsorganisationen werden in maltesischen und italienischen Häfen mit fadenscheinigen Begründungen am Auslaufen gehindert. Zugleich werden diejenigen diffamiert, die im Mittelmeer ehrenamtlich Menschen aus Seenot retten.

In seinem Fotovortrag schildert Erik Marquardt Eindrücke, Erlebnisse und Probleme auf den Fluchtrouten. Was bewegt Menschen zur Flucht und wie ist die Situation auf der Mittelmeer? Was ist von den Vorwürfen gegen die Seenotretter*innen zu halten? Wie können wir die Seenotrettung unterstützen?

Zur Person
Erik Marquardt ist Fotograf und Politiker bei Bündnis 90/Die Grünen. Er war mehrfach auf den Fluchtrouten über den Balkan unterwegs und hat als Fotograf die Situation eindrücklich festgehalten. Anfang 2017 war er in Afghanistan und hat dort die Sicherheitslage und die Situation der Geflüchteten dokumentiert. Zudem war er selbst mehrfach mit sea-eye und Sea-Watch als Seenotretter auf dem Mittelmeer im Einsatz. Seine Fotos und Videos von den Fluchtrouten wurden in verschiedenen nationalen und internationalen Medien veröffentlicht.