Die europäische Fluchtabwehr und ihre Konsequenzen

Uhrzeit

14.05.2019 um 19:00

Ort

Trier, 11, Karl-Marx-Straße, 54290 Trier, Deutschland

Link

Link zum Event

Lokalgruppe

Lokalgruppe Trier


Vortrag & Diskussion mit Thomas Osten Sacken

Europäische Außenpolitik richtet sich längst nach der Maxime, dass eine Massenmigration wie im Jahr 2015 mit allen Mitteln verhindert werden muss. Und mit „allen Mitteln“ sind der Einsatz von Militär in Afrika, Abkommen mit Diktatoren und Despoten und die systematische Abschottung der Außengrenzen gemeint. Je schlechter es Flüchtlingen unterwegs geht, so das zynische Kalkül, desto mehr Menschen überlegen sich, ob sie den Weg nach Europa einschlagen wollen. In Libyen nämlich wartet auf viele nicht etwa der oft lebensgefährliche Trip über das Mittelmeer, sondern die Versklavung. Flüchtlinge gelten hier als Freiwild, aus dem diverse Milizen so viel Profit wie möglich heraus zu pressen versuchen. Und auch die Fluchtrouten über die Türkei sind weitgehend dicht; wer es schafft, den erwarten in Griechenland Lager, die von Medicins sans Frontiéres als „Hölle auf Erden“ bezeichnet wurden.

Thomas von der Osten-Sacken, langjähriger Geschäftsführer der Hilfsorganisation Wadi e.V., wird in seinem Vortrag über die europäische Fluchtabwehr und ihre Konsequenzen berichten.