06.07.2019 um 16:00 in Düsseldorf, DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34-38 Demonstration: Seenotrettung ist kein Verbrechen

Organisiert von der Lokalgruppe Düsseldorf

Bundesweiter Aktionstag

Demonstration Samstag, 06. Juli 2019 / 16:00 Uhr / DGB Haus

Seenotrettung ist kein Verbrechen!

Stoppt die Kriminalisierung von Carola Rackete!

Nachdem am Samstag die Kapitänin des Rettungsschiffes Sea Watch 3, Carola Rackete, verhaftet und ihr Schiff beschlagnahmt wurde, gibt es derzeit fast kein Rettungsschiff mehr, das auf dem Mittelmeer aktiv ist. Die Geflüchteten sind nun einzig und alleine einer brutalen libyschen Küstenwache ausgeliefert. Diese bringt Geflüchtete nach Libyen zurück, wo ihnen Folter, Vergewaltigung und der Tod drohen. Die Abschottung Europas und die jüngsten Kriminalisierung von Carola Rackete führt dazu, dass das Mittelmeer die tödlichste Grenze der Welt bleibt. Menschen wie Carola Rackete, die dem Sterben nicht zusehen wollten, drohen Verurteilungen von bis zu 20 Jahren Haft. Über einhundert solcher Verfahren laufen derzeit gegen Menschen, die Humanität leben, gegen Seenotretter*innen und ihre Unterstützer*innen. Selbst bei einer Freilassung von Carola Rackete müssen wir in Deutschland auf die Straße gehen, damit das massenhafte Sterben beendet wird, sichere Fluchtwege geschaffen werden und die Seenotrettung entkriminalisiert wird.

Daher schließen wir uns den bundesweiten Aktionen für Carola Rackete an. Wir fordern, die sofortige Freilassung der Kapitänin, die Freigabe der Rettungsschiffe und die Öffnung der Häfen für Schiffe, die Geflüchtete an Bord haben!

SYMBOLISCH FÜR DAS MASSENHAFTE STERBEN, WOLLEN WIR GRABKERZEN
AUFSTELLEN. BRINGT GRABKERZEN, RETTUNGSWESTEN, ORANGEFARBENE WARNWESTEN
UND RETTUNGSRINGE MIT!

Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf, Seebrücke Düsseldorf, STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative, Düsseldorf stellt sich quer und viele andere!