Demo

Uhrzeit

06.03.2019 um 16:00

Ort

Jena, Stadtzentrum/Holzmarkt, 07743 Jena, Germany


Während pro Tag rund sechs Menschen auf dem Mittelmeer ertrinken, weil sie in ihren Heimatländern aufgrund von Krieg, Menschenrechtsverletzungen und immer öfter auch den Auswirkungen des Klimawandels nicht mehr bleiben können, schottet sich die EU weiter ab. Dabei liefern wir die Gründe für ihre Flucht in Form von Rüstungsexporten, Gutgläubigkeit und weiß-mitteleuropäischen Bequemlichkeit. Trotzdem werden Rettungsprogramme beendet, das Vertrauen der Machthabenden liegt bei der sog. libyschen Küstenwache, welche die Flüchtenden aber lieber foltert und als Sklaven verkauft als sie zu retten. Zivile Rettungsmissionen werden behindert und kriminalisiert. Mit humaner Außenpolitik hat das schon lange nichts mehr zu tun!
Wir machen da nicht mehr mit! Jena zum sicheren Hafen und eine Ende dieser Praktiken – sofort! Demonstriert mit uns am 6. März und zeigt, dass ihr nicht einverstanden seid!

About six people drown in the Mediterranean everyday. They cannot stay in their homelands because of war, crimes against humanity and also the threat of the climate crisis. But the European Union is closing its borders. Even though, we bring up the most reasons to flee in the form of armaments exports, credulity and white-middle-european convenience, rescue programs are discontinued and the rulers and leaders of the EU trust the so-called libyan coastwatch, which however is more likely to torture the people and sell them as slaves than rescue them. Civil rescue missions are hampered and criminalised. That has nothing to do with humane foreign policy!
We will no longer participate in such a system! Jena should become a safe harbour and these procedures should end – immediately! Demonstrate with us at March 6th and show, that you don’t agree!