08.02.2020 um 14:00 in Berlin, Auswärtiges Amt, 1, Werderscher Markt Demo: WIR HABEN PLATZ – Aufnahme jetzt ermöglichen!

Organisiert von der Lokalgruppe Berlin

English version below
——————————-

#WirHabenPlatz – Aufnahme jetzt ermöglichen!

Kommt mit uns zur Demo für die Evakuierung und sofortige Aufnahme 4.000 unbegleiteter minderjähriger Geflüchteter aus den Lagern auf den griechischen Inseln nach Deutschland!

Wir treffen uns am Samstag, den 08.02.2020 um 14:00 am Bärenbrunnen am Auswärtigen Amt (Werderscher Markt 1) zur Auftaktkundgebung und laufen dann zum Bundestag, wo wir das Motto “Wir haben Platz!” gemeinsam symbolisch darstellen wollen. Zur Aktion gibt es bald noch genauere Infos.

Schon viel zu lange sitzen Kinder, Jugendliche, Erwachsene, ganze Familien in überfüllten Lagern auf griechischen Inseln fest. Die Lebensbedingungen in diesen Lagern sind unmenschlich: Es gibt kaum (sanitäre) Infrastruktur, ungenügende Essensversorgung und Menschen müssen in bitterer Kälte ohne jeglichen Schutz draußen schlafen. Mehr als 40.000 Menschen werden in diesen überfüllten Lagern, zum Teil seit Jahren, festgehalten, darunter über 4.000 unbegleitete minderjährige Menschen. Und das mitten in Europa!

Dutzende Kommunen und Bundesländer in ganz Deutschland stellen sich dieser Unmenschlichkeit entgegen und sagen: Wir haben Platz – Aufnahme jetzt ermöglichen! Sie wollen Kinder und Jugendliche aus griechischen Lagern aufnehmen. Doch Innenminister Seehofer blockiert – und die Kinder können nicht nach Deutschland kommen. Entgegen dem Willen der solidarischen Zivilgesellschaft!

Dagegen demonstrieren seit Jahren hunderttausende Menschen. Wir fordern, dass Städte darüber endlich selbst entscheiden können! Wir stehen als solidarische Gesellschaft zusammen! Und jetzt ist es Zeit, diesen Druck auf die Straße zu bringen. JETZT ist die Zeit der Zivilgesellschaft gekommen, den Widerstand des Bundesinnenministeriums zu brechen und tatsächlich endlich Menschen aus Lagern nach Deutschland zu evakuieren.

Wir als Seebrücke stehen für eine Gesellschaft, die solidarisch und antirassistisch, vielfältig und offen, queer und feministisch, inklusiv und bunt, gleichberechtigt und progressiv, tolerant und achtsam ist. Wir stehen für das Recht auf Asyl und Bewegungsfreiheit für Alle, für sichere Fluchtwege und Familiennachzug, für sichere Häfen, für eine menschenwürdige Aufnahme und Bleiberecht für alle. Und auch im neuen Jahrzehnt werden wir nicht aufhören, dafür auf die Straße zu gehen.

Gemeinsam für die Aufnahme (minderjähriger) Menschen aus griechischen Lagern!
Gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft, in der alle Menschen die gleichen Rechte haben, egal woher sie kommen, wo sie bleiben und wohin sie gehen wollen!
————
# we’ve got room – make admission possible now!

Join us for the demonstration for the evacuation and immediate admission of 4,000 unaccompanied underage refugees from the camps on the Greek islands to Germany!

We meet on Sunday, 8.2.2020 at 2pm at the German Ministry of Foreign Affairs (Werderscher Markt 1) for the kick-off rally and then march together to the Bundestag where we want to jointly symbolize our slogan “we’ve got room”. Further information on this action will follow.

For too long, children, teenagers, adults and entire families have been stuck in crowded camps on the Greek islands. The living conditions in those camps are inhumane: there is hardly any (sanitary) infrastructure, food shortage and people need to sleep outside in the severe cold without any protection. More than 40,000 people are kept in those camps, some of them since years and among them over 4,000 unaccompanied minors. In the middle of Europe!

Dozens of municipalities and federal states throughout Germany are opposing this inhumanity and say: – We’ve got room – Make admission possible now! – They want to accommodate minors from the Greek islands. But Horst Seehofer, Minister of the Interior, blocks this commitment – so the minors cannot come to Germany. And this against the will of the solidary civil community.

Hundreds of thousands of people have been demonstrating for years. We demand that cities can finally decide for themselves! We stand together as a solidary society! And now it’s time to bring this pressure to the streets. NOW the time has come for the civil community to stand up against the Ministry of the Interior to break their resistance to finally evacuate people from the camps to Germany.

We as Seebrücke stand for a community that is solidary and anti-racist, diverse and open-minded, queer and feminist, inclusive and colourful, equal and progressive, tolerant and mindful. We stand for the right to asylum and freedom of movement, for safe passages and family reunion, for safe havens, for a reception with dignity and residence rights for everybody. In the new decade, we will also not stop taking to the streets for this.

Together for the admission of (underage) people from the camps on the Greek islands!
Together for a solidary society in which all people have the same rights, no matter where they come from, where they stay, or where they want to go.