06.03.2020 um 17:00 in Magdeburg, Domplatz, Rathausviertel, Altstadt, Magdeburg, Sachsen-Anhalt, 39104, Germany Demo Griechenland #WirHabenPlatz

Organisiert von der Lokalgruppe Magdeburg

+++Demonstration gegen die menschenverachtende Abschottungspolitik der EU- Offene Grenzen Jetzt! Aufnahme statt Abschottung! / Freitag 6.3.2020 17 Uhr Domplatz Magdeburg+++

Was wir in den letzten Tagen an der europäischen Außengrenze erleben, ist die vollständige Auflösung der Europäischen Union als sogenannte Verteidigerin der Menschenrechte.
An der Griechisch-Türkischen Grenze wird auf Geflüchtete, nicht nur mit Tränengas, sondern auch mit scharfer Munition und Blendgranaten geschossen. Ein Mensch, der den Krieg in Syrien überlebt hat, ist auf diese Weise an der Grenze getötet worden. Menschen, die trotzdem den Grenzübertritt schaffen, werden sofort in Griechenland festgenommen, nur weil sie auf der Suche nach einem besseren Leben sind. Zusätzlich hat Griechenland das Recht auf Asyl einfach für einen Monat abgeschafft.

In der Ägäis werden Boote, die versuchen, die EU zu erreichen, zwar gefunden, aber dann nur umkreist, um die Menschen mit Wellen in Gefahr zu bringen. Nach neuesten Berichten soll die griechische Küstenwache die Menschen in den Schlauchbooten mit Stöcken und Gummigeschossen attackieren. Frontex-Schiffe schauen den Booten zu, helfen aber nicht. Inzwischen soll schon ein Kind auf diese Weise zu Tode gekommen sein.

Zur gleichen Zeit erreichen Boote die griechische Insel Lesbos, wo sich Rassisten im Hafen versammeln und die Geflüchteten daran hindern, sicheres Land zu betreten. Sie haben die Insel inzwischen fest im Griff, weshalb Helfer*innen und Journalist*innen nach Angriffen gerade fluchtartig die Insel verlassen. Inzwischen befindet sich nur noch ein Arzt auf der Insel – für über 25.000 geflüchtete Menschen. Die Polizei schaut zu.

Die Reaktion der EU und der einzelnen Mitgliedsstaaten:
Keine Erinnerung an das Grundrecht auf Asyl, das JEDER Mensch genießt.
Keine sofortige Unterstützung der Hilfesuchenden und der lokalen Akteure.
Nein, Streitkräfte von Frontex werden nach Griechenland entsandt, um dabei zu helfen, die Grenze zu schließen.
Österreichs rassistischer Kanzler Kurz ruft öffentlich zum Bruch der Genfer Flüchtlingskonvention auf und in Deutschland stemmt sich Seehofer vehement gegen die Aufnahme von Schutzsuchenden.
Sowohl die österreichischen Grünen als auch die deutsche SPD rühren sich nicht und neigen das Haupt vor dem rassistischen Koalitionspartner, schämt euch!

Es gibt nur eine Lösung: Grenzen auf und Verteilung der geflüchteten Menschen in der EU. In Deutschland haben sich allein über 100 Städte und Kommunen zu Sicheren Häfen erklärt und sich damit zur Aufnahme weiterer Menschen bereit erklärt, auch einzelne Bundesländer haben Kapazitäten geschaffen und wollen Menschen aus Griechenland aufnehmen. Seehofer und die gesamte Union müssen endlich ihre Blockadehaltung aufgeben, denn wir haben Platz!

Dafür gehen wir am Freitag auf die Straße für Solidarität und offene Grenzen, gegen Tränengas und Push backs!
Defend Solidarity! Seid dabei und zeigt, dass dieser Scheiß nicht in eurem Namen passiert!