Build Bridges not Borders!

Ort


Überall auf der Welt werden Grenzen hermetisch geschlossen. Mehr als 300.000 Flüchtlinge sind in den letzten Jahrzehnten im Mittelmeer ertrunken. Diese Zahl wird sich jetzt erhöhen, wenn die EU-Mitgliedstaaten den Rettungsbooten von NGOs Hindernisse in den Weg legen. Zehntausende von Flüchtlingen sitzen auf griechischen Inseln und in Italien fest, ohne zu wissen, was ihr Schicksal sein wird. Anstatt die demütigenden Flüchtlingslager in Libyen und der Türkei zu schließen, beschließt die EU, noch mehr von ihnen zu errichten. Das Asylrecht ist völlig bedeutungslos geworden.
Bei ihrer Ankunft in den Niederlanden erleben diejenigen, die sich Krieg und Unterdrückung entzogen haben oder nach einem besseren Leben suchen, eine unmenschliche Behandlung. Familien, die seit mehr als 5 Jahren hier leben, werden ohne Gnade abgeschoben. Flüchtlinge, die nicht bleiben dürfen, aber auch nicht zurückkehren können, sind gezwungen, die Straßen zu wählen oder in einer Zelle zu bleiben. Rechtliche Verfahren nehmen viel Zeit in Anspruch, das Ziel ist es, die meisten Menschen aus dem Land abzuschieben.
Unter dem Druck einer Minderheit haben die Politiker zu große Angst, Flüchtlinge zu verteidigen, indem sie Menschen in Not Schutz bieten. Mittlere Parteien haben auch begonnen, Anti-Flüchtlings-Rhetorik zu verwenden, um ihre Kürzungspolitik zu rechtfertigen. Sie verhalten sich so, als wären Flüchtlinge für schlechte Gesundheitsversorgung und teuren Wohnraum verantwortlich. Diese unmenschliche Flüchtlingspolitik gibt den Rechtsextremisten nur eine breitere Plattform.

Deshalb werden wir uns solidarisch mit Flüchtlingen äußern und fordern:
1. Europa ist keine Festung: sichere Routen jetzt!
2. Stoppt die Abschiebung minderjähriger Kinder und deren Eltern in unsichere Länder!
3. Nein, zur Sündenbock-Politik!

Wir werden am Samstag, den 6. Oktober um 14.00 Uhr in Maastricht auf dem Markt protestieren. Wir wollen die wunderbaren Proteste des letzten Jahres von Houd Haroon hier fortsetzen. Unterstützende Organisationen sind:

Amnesty International
Amnesty International Studenten Maastricht
Lebensmittelbank Maastricht
GroenLinks
Internationale Sozialisten
Maastrichter Studenten für palästinensische Rechte
Sozialistische Partij
und einzelne Aktivisten