Zurück zur Startseite

European Protests: Build Bridges not Walls!

Humanitäre Katastrophe im Mittelmeer – Hausgemacht und hingenommen von der EU

In diesen Tagen verlassen weiterhin Boote die Küste Libyens, auf denen sich Menschen in Lebensgefahr begeben, um das Mittelmeer zu überqueren. Sie alle geraten in Seenot und es gibt kaum Hilfe mehr: Inzwischen sind fast alle Schiffe der privaten Rettungsorganisationen auf Basis fadenscheiniger Gründe in den Häfen festgesetzt worden. Europäische Politiker*innen wie Seehofer, Salvini und Kurz blockieren systematisch die private Seenotrettung und nehmen damit bewusst den Tod vieler weiterer Menschen in Kauf. Laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind allein im Juni und Juli dieses Jahres 851 Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer gestorben, seit Beginn 2018 sind über 1.500 Menschen dort ertrunken. Das werden wir nicht länger hinnehmen!

Unsere Forderungen

Wir fordern sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme von Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen. Niemand flieht ohne Grund. Schafft solidarische Städte, die eine menschenwürdige Versorgung sowie das Recht auf Teilhabe, Bildung und Arbeit leisten. Schafft sichere Häfen: Build Bridges not Walls!

Eine Woche lang europaweite Demonstrationen: European Protests (25.8. – 2.9.2018)

Nach wochenlangen Aktionen und Demos in ganz Deutschland wollen wir nun in ganz Europa gemeinsam auf die Straßen gehen: Von Berlin über Barcelona und Paris bis Rom und Brüssel zeigen wir zu Tausenden unsere Solidarität mit den Flüchtenden und den Seenotrettungsorganisationen auf dem  Mittelmeer. Es ist höchste Zeit: Lasst uns deutlich machen, dass die Mehrheit der europäischen Bevölkerung nicht hinter dieser Abschottungspolitik steht. Gemeinsam sind wir stark! Wir rufen in der Woche vom 25. August bis zum 2. September 2018 in ganz Europa zu Demonstrationen auf. Mit der Farbe Orange – der Farbe der Rettungswesten – zeigen wir Solidarität mit den Flüchtenden und den Seenotrettungsorganisationen. Nur mit eurer Unterstützung können wir unsere Botschaft der Solidarität auf die Straßen Europas tragen und endlich den notwendigen Druck auf die Staaten und Städte der EU ausüben. Geht auf die Straße, tragt Orange, organisiert Demos und Aktionen und zeigt, dass ihr mit dieser menschenverachtenden Politik nicht einverstanden seid! Deshalb unterstützen wir auch die Europäische Bürgerinitiative #WelcomingEurope! Eine EBI ist das stärkste Mittel direkter Demokratie in Europa. Bekommt diese Petition eine Million Unterschriften aus mindestens sieben EU-Ländern, ist die Europäische Kommission verpflichtet, unsere Forderungen anzuhören.

Deine Unterschrift zählt: weareawelcomingeurope.eu

EUROPEAN PROTESTS – BUILD BRIDGES, NOT WALLS!

#BRIDGESNOTWALLS

#SEEBRÜCKE