11. Mai 2021 · News:Vermehrte Flucht­bewegungen letztes Wochenende: Europa ignoriert See­notfälle

Das Wetter am Mittelmeer ist gut - daher schaffen es aktuell wieder vermehrt Menschen die Küstengewässer zu verlassen. Alleine am Wochenende sind über 1400 Menschen selbstständig bis nach Lampedusa gekommen. Über 700 Menschen wurden am Sonntag von der sogenannten libyschen Küstenwache abgefangen und zurück nach Libyen verschleppt - dort wurden sie in überfüllte detention center gebracht, in denen ihnen Folter, Vergewaltigung und der Tod drohen. Mindestens fünf Menschen starben, als ihr Boot kenterte. Weitere 5 Boote mit über 400 Menschen befanden sich am späten Sonntagabend in Seenot in der maltesischen Such- und Rettungszone - ob sie die Nacht überlebt haben, ist unklar.

Erst vor wenigen Wochen sind 130 Menschen im Mittelmeer ertrunken, weil Europa die Notrufe ignoriert hat. Die europäischen Behörden müssen sofort Rettungen einleiten, damit nicht noch mehr Menschen ihr Leben verlieren!