07. April 2021 · Pressemitteilung:Seebrücke Aktionswoche “Wärme für Alle. Kein weiterer Winter in den Lagern.”

Mit einer Online-Demo am Mittwoch, den 09. Dezember, unterstützt u.a. von United4Rescue, Balkanbrücke, EuropeMustAct und Migrantifa, startet die Seebrücke die Kampagne “Wärme für Alle! Kein weiterer Winter in den Lagern”. In einer bundesweiten Aktionswoche mit Online- und corona-konformen Live-Aktionen macht die Seebrücke vom 09. bis zum 13.12. deutschlandweit auf die verschärfte Situation in den Hotspots an den europäischen Außengrenzen aufmerksam. Anlass ist die Konferenz der Bundesinnenminister*innen zwischen dem 09. und 11. Dezember, bei der u. a. über die Aufhebung eines Abschiebestopps nach Syrien verhandelt werden soll. Gleichzeitig blockieren Horst Seehofer und das Bundesinnenministerium weiterhin die Umsetzung von drei Landesaufnahmeprogrammen und die Bereitschaft von über 200 Städten und Gemeinden, zusätzlich geflüchtete Menschen aufzunehmen. 

An der Online-Demo werden u.a. KAFVKA, AB Syndrom und Yassin mit einem künstlerischen Beitrag teilnehmen. Für den 13.12. ruft die Seebrücke zudem zu einem bundesweiten Aktionstag auf, an dem corona-konforme dezentrale Live-Proteste in Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfinden werden. 

“Den fünften Winter in Folge sind Menschen in den griechischen Lagern Schnee, Kälte und Regen schutzlos ausgeliefert. Es ist unbegreiflich, wieso immer noch nicht gehandelt wird, obwohl in Deutschland über 200 Kommunen für die Aufnahme bereitstehen. Wir können diesem Elend nicht länger zuschauen und fordern, dass alle Lager sofort evakuiert werden”, erklärt Leni Hintze von der Seebrücke . 

“Der neue EU-Asyl- und Migrationspakt setzt nicht nur die schreckliche Lagerpolitik fort, sondern macht menschenwürdige Asylverfahren beinahe unmöglich. Den geflüchteten Menschen werden weitere Rechte abgesprochen und sie sind noch stärker den Gefahren durch Gewalt, Intransparenz und Willkür ausgesetzt. Wir fordern eine Politik der Solidarität anstelle eines Paktes der Abschottung. Wir bleiben laut bis die tödliche Abschottungspolitik der EU endlich ein Ende hat “, so Jonas Gutknecht von der Seebrücke. 

Die Seebrücke ist eine breite zivilgesellschaftliche Bewegung, die sich für die zivile Seenotrettung, für sichere Fluchtwege und für die dauerhafte Aufnahme von geflüchteten Menschen in Deutschland einsetzt.

Kontakt: press@seebruecke.org