Gleiche Behandlung aller Menschen auf der Flucht::#AllesIstMöglich!

In der Ukraine herrscht Krieg. Laut der Internationalen Organisation für Migration sind über 2 Millionen Menschen auf der Flucht aus der Ukraine und auf der Suche nach Sicherheit. In ganz Europa herrscht große Solidarität: Tausende Menschen bieten Zimmer bei sich an, helfen an der Grenze oder bringen die Menschen mit privaten Bussen und PKWs in Sicherheit. Seit Jahren handeln die europäische Nationalstaaten das erste Mal einstimmig in Migrationsfragen und zeigen große Aufnahmebereitschaft und Solidarität. Es passiert genau das, was passieren muss: Schnell und unbürokratisch wird alles dafür getan, Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, in Sicherheit zu bringen. Es zeigt: ALLES IST MÖGLICH!

  • Ja, Menschen können legal einreisen!

  • Ja, schneller und unbürokratischer Schutz ist möglich!

  • Ja, Menschen können aussuchen, in welchem europäischen Land sie am liebsten leben wollen!

  • Ja, wir können alle schutzsuchenden Menschen, in kürzester Zeit in Europa aufnehmen!

  • Ja, Menschen können hier sofort ihr Leben weiterführen und direkter Zugang zum Arbeitsmarkt ist möglich!

Doch für Menschen, die aus Syrien, dem Irak, Afghanistan oder anderen umliegenden Kriegs- und Krisengebieten aus genau den gleichen Gründen fliehen, ist das derzeit nicht möglich. Sie müssen sich auf eine lebensgefährliche Flucht begeben, werden Monate in Lagern an den EU Außengrenzen festgehalten, illegal gepush- und gepullbackt und müssen langwierige und psychisch belastende Verfahren in Deutschland ertragen. Doch jetzt sehen wir: Eine solidarische Migrationspolitik ist möglich!

Wir fordern: Das muss jetzt auch für ALLE Menschen, die aus Kriegs- und Krisengebieten fliehen, möglich sein!

Wir fordern von der Innenministerin Nancy Faeser:

  1. Schaffung sicherer Fluchtwege und legaler Einreisemöglichkeiten für alle Menschen auf der Flucht!

  2. Unbürokratische und schnelle Aufnahme aller schutzsuchenden Menschen, egal aus welcher Krise sie flüchten, egal welche Staatsangehörigkeit sie haben!

  3. Keine weitere Beteiligung an Frontex- und EUNAVFOR MED-Einsätzen!

  4. Ein Ende der rechtswidrigen Pushbacks!

  5. Ende der Lager an Europas Grenzen und Aufnahme der dort in unmenschlichen Bedingungen lebenden Menschen!

  6. Möglichkeit zur freien Wahl des Wohnortes und Zugang zum Arbeitsmarkt!

  7. Gleichberechtigung und gleiche Behandlung aller Menschen auf der Flucht!

Sei dabei und starte eine Aktion!

Das kannst du tun:

  • Tue dich in deiner Stadt mit anderen zusammen und starte eine Aktion! Druckt die angepasste Version des Briefkastenflyers in Massen aus und werft ihn in so viele Briefkästen wie möglich! Wir wollen Menschen mit Flyern in ihren Briefkästen informieren und die aktuelle Situation im Rahmen menschenfeindlicher Politik einordnen. Der Text ist einfach und ohne Vorwissen zu verstehen und zeigt gleichzeitig Handlungsmöglichkeiten auf. 

  • Biete einen Schlafplatz für migrantisierte und queere Menschen an!

Drucke den Briefkasten-Flyer aus!

Aktionen

Fehlt eine Aktion? Dann benutze das Aktionsformular und wir tragen sie ein!