48.000 Mal Abschottung

16.09.2021 17:00 — 20:00 Uhr

Berlin Platz der Republik

Kommt am  16.09.2021 ab 17 Uhr zum Platz der Republik und zeigt mit uns mit Nachdruck, dass ein Weiterso im deutschen Regierungshandeln nicht möglich ist. Mit einer bildstarken Großaktion senden wir ein klares Zeichen an die aktuelle Bundesregierung. Denn sie ist sowohl für tausendfache Menschenrechtsverletzungen an den EU-Außengrenzen als auch für unmenschliche Behandlung nach Ankunft schutzsuchender Menschen in Deutschland verantwortlich. Das muss sich nach der Bundestagswahl am 26.09. ändern!

Was in Afghanistan passiert ist, hat das Versagen und Scheitern der deutschen Politik erneut deutlich gemacht. Es zeigt sich offensichtlich, wie tödlich und gefährlich die deutsche Abschottungspolitik ist. Mit der Aktion und der Kundgebung um 17 Uhr stellen wir die verantwortlichen Politiker*innen in den Fokus: Sie sind mitverantwortlich, dass Menschen im Mittelmeer ertrinken, dass Menschen in Afghanistan der Taliban überlassen werden oder dass Menschen nach Ankunft in Deutschland ohne Bleibeperspektive leben müssen. Die deutsche Bundesregierung beteiligt sich an dem Aufbau der sogenannten libyschen Küstenwache, an Frontex-Einsätzen und verhindert die Aufnahme von Menschen aus Ländern an den EU-Außengrenzen oder aus Drittstaaten. 

Kommt am 16.09.2021 um 17 Uhr zu unserer Kundgebung auf die Wiese vor dem Reichstagsgebäude. Wenn ihr Helfen wollt das Aktionsbild aufzubauen, freuen wir uns, wenn ihr um 8 Uhr kommt und mit anpackt. Kurz vor der Bundestagswahl möchten wir unseren Protest nochmals in die Öffentlichkeit bringen, denn Menschenrechte sind #unverhandelbar!