Freitag, 20.07.2018 // 16 Uhr // Sulzbach-Rosenberg: Sparkassenplatz

Es kann nicht sein, dass das Menschenrecht auf Rettung in Seenot zunehmend in Frage gestellt und ausgehöhlt wird. Es darf nicht sein, dass wir stumm dabei zusehen, wie tagtäglich Menschen ertrinken! Es wird Zeit laut und deutlich NEIN zu sagen zu dieser Politik des Sterbens!

Gemeinsam mit dem Bündnis „Seebrücke“ fordern wir von der deutschen und europäischen Politik sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung sowie eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind.

Wir treffen uns, um unsere Solidarität mit den Geflüchteten und den Seenotrettern klar zum Ausdruck zu bringen!

Zum Facebook-Event geht es hier.